Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Schwedische Politikerin: CIA versprüht Gifte über Schweden

Schwedische Politikerin: CIA versprüht Gifte über Schweden

Archivmeldung vom 26.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Chemtrails am 18.09.2012  über Mülheim an der Ruhr
Chemtrails am 18.09.2012 über Mülheim an der Ruhr

Bildquelle: Sanja Mairi Cook

Pernilla Hagberg, Mitglied der grünen Partei "Miljöpartiet de Gröna" aus Schweden, äußerte sich kürzlich gegenüber der schwedischen Presse zum Thema "Chemtrails", das seitens der Medien in der Regel entweder totgeschwiegen oder lächerlich gemacht wird. Die Streifen am Himmel seien mit Chemikalien, Krankheitserregern und Schwermetallen belastet und beeinflussen das Wetter, meint Hagberg. Als "Drahtzieher" vermutet die Politikerin, die sich in diesem Fall als Privatperson äußert und nicht stellvertretend für ihre Partei spricht, sowohl CIA als auch den amerikanischen Militärnachrichtendienst NSA.

Es sei vorteilhaft für die Absichten einer Organisation, wenn sie das Wetter kontrollieren und manipulieren könne. Selbst die Regierung von Schweden sei involviert: Nach ihren Informationen soll es einen Regierungsbeschluss geben, der Chemtrails über Schweden erlaube. Viele Politiker, die Hagberg kenne, seien verängstigt, etwas gegen die Chemtrails zu unternehmen, was sie allerdings verspreche, wenn sie bei der nächsten Wahl wiedergewählt werden würde. 

In Deutschland und auch vielen anderen Ländern weltweit werden die Chemtrails oder das sogenannte "Geo-Engineering" fast tagtäglich und in zunehmender Intensität am Himmel beobachtet. Im Zuge der Aufklärung über diese überaus wichtige Thematik ist vor allem die Arbeit und der Vortrag von Rechtsanwalt Dominik Storr "Chemtrails als Schlüsselthema zum Verständnis globaler Zusammenhänge" zu nennen. Der Anwalt hat in diesem Zusammenhang auch die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" gegründet, die versucht, den fast flächendeckenden Medien-Blackout in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Aktivistenarbeit unterschiedlichster Art zu durchbrechen und auf das Thema aufmerksam zu machen.

Vor kurzer Zeit erschien von Ex-Greenpeace-Aktivist Werner Altnickel ( Chemtrail.de ) ein etwa 20-minütiger Film im Internet, der wohl die letzten Zweifel der Skeptiker aus dem Weg räumen wird, die sich wirklich mit den Fakten auseinandersetzen wollen.

Der Film, den sie hier kostenfrei ansehen können, ist beschrieben mit: "Die­ses Video wurde am 06.09.2012 per Ein­schrei­ben an diverse staat­li­che Stel­len, Wet­ter­dienste und Umwelt­or­ga­ni­sa­tio­nen mit Bitte um Stel­lung­nahme geschickt. Die Adres­sa­ten sind am Ende die­ses Arti­kels sowie im Abspann des Videos mit Tele­fon­num­mer und E-Mail-Adresse auf­ge­lis­tet, damit jeder in Bezug auf die­ses Video von die­sen Stel­len eine Stel­lung­nahme ein­for­dern kann."

Anzeige:
Chemtrails am 28.8.2012 über Schotten (Hessen)
Chemtrails am 28.8.2012 über Schotten (Hessen)

Bildquelle: Aline Teresa Reißmann / ExtremNews

Chemtrails-versprühendes Flugzeug über Hessen im Jahr 2012
Chemtrails-versprühendes Flugzeug über Hessen im Jahr 2012

Bildquelle: Timon Fischer / http://ltf-service.de

Chemtrails am 22.04.2010 über Hessen
Chemtrails am 22.04.2010 über Hessen

Bildquelle: Timon Fischer / http://ltf-service.de