Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Typische Beschwerden von Kindern natürlich behandeln

Typische Beschwerden von Kindern natürlich behandeln

Archivmeldung vom 11.03.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Viele typische Beschwerden von Kindern lassen sich mit natürlichen Arzneimitteln von Pflüger sehr gut behandeln.
Viele typische Beschwerden von Kindern lassen sich mit natürlichen Arzneimitteln von Pflüger sehr gut behandeln.

Bildrechte: Getty Images Fotograf: ArtistGNDphotography

Erkältungen, Mittelohrentzündung und Magen-Darm-Beschwerden: Diese Erkrankungen machen Kindern oft zu schaffen. Eltern suchen dann gerne nach einer sanften Behandlung ohne Nebenwirkungen. Hier lohnt sich ein Blick auf homöopathische Arzneimittel, denn sie sind von Natur aus kindgerecht. Mit der Drehscheibe "Homöopathie für Kinder" (Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger) finden Eltern im Handumdrehen das passende Mittel.

Wenn ein Kind krank ist, wünschen sich Eltern eine sanfte Behandlung, die die Abwehrkräfte der kleinen Patienten nicht zusätzlich schwächt. Hier ist die Homöopathie eine gute Wahl: Viele typische Beschwerden von Kleinkindern und Kindern lassen sich mit natürlichen Präparaten gut behandeln und sie haben weniger Nebenwirkungen als herkömmliche Medikamente.

Homöopathische Arzneimittel: wirkungsvolle Allrounder

Ob akut oder chronisch: Homöopathische Arzneimittel unterstützen den Heilungsprozess in allen Stadien einer Erkrankung und lindern die Beschwerden. Besonders geeignet ist die alternative Heilmethode für Babys und Kleinkinder, deren Immunsystem sich noch im Aufbau befindet: Die Kleinen haben eine sehr gute Reaktions- und damit Selbstheilungsfähigkeit, die mit Homöopathie optimal unterstützt werden kann. Viele Komplexmittel von Pflüger enthalten bewährte Wirkstoffkombinationen, sind sehr gut verträglich und besitzen häufig eine Kinderzulassung.

Mit einem Dreh zum richtigen Präparat

Damit Eltern schnell das richtige Arzneimittel finden, hat Pflüger die Drehscheibe "Homöopathie für Kinder" entwickelt. Man dreht die Scheibe auf eine der 34 häufig auftretenden Beschwerden und das passende Mittel wird angezeigt. Eine Begleit-Broschüre liefert weitere Informationen zur Anwendung und Dosierung. Übersichtliche Symbole zeigen dabei an, ob ein Präparat glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch/vegan oder explizit ohne Bestandteile vom Schwein ist. Die Drehscheibe kann kostenlos angefordert werden, solange der Vorrat reicht.

Mittelohrentzündungen ohne Antibiotikum behandeln

Eine der häufigsten Erkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern ist die Mittelohrentzündung (Otitis media). Sie tritt meist im Zuge einer Erkältung auf, da die Ohrtrompete (die Verbindung zwischen Nasen-Rachen-Raum und Mittelohr) bei Kindern noch relativ kurz ist. Dadurch können Krankheitserreger leicht ins Mittelohr vordringen und dort eine Entzündung hinter dem Trommelfell auslösen. Auch die Ohrtrompete selbst kann sich entzünden und den Abfluss von Sekreten aus dem Mittelohr verhindern. In rund 80 Prozent der Fälle ist aber kein Antibiotikum zur Behandlung notwendig. Bei akuter und chronischer Mittelohrentzündung hat sich das homöopathische Komplexmittel Otofren® von Pflüger seit langem bewährt. Die Tabletten können bereits bei den ersten Anzeichen gegeben werden, um typische Beschwerden gezielt zu lindern. Mit acht sinnvoll aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffen setzt der Wirkstoff-Komplex an der Ursache an: Otofren® fördert die Abheilung der entzündeten Schleimhäute im Ohr und unterstützt dadurch die Schmerzlinderung. Deshalb ist Otofren® auch eine sinnvolle Zusatzempfehlung, wenn ein Antibiotikum verordnet wird. Das Präparat ist ab dem 1. Lebenstag zugelassen, neutral im Geschmack, ohne Alkohol und ohne Nebenwirkungen. Besonders bei kleinen Kindern sollte aber stets Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.

Das hilft kleinen Patienten außerdem bei Mittelohrentzündung

  1. Viel Ruhe und Zuwendung der Eltern stärken kleine Patienten. Beim Schlafen erholt sich der Körper am besten.
  2. Das Kinderzimmer sollte nicht zu warm sein und regelmäßig gelüftet werden.
  3. Leichte Kost und ausreichend Flüssigkeit sind jetzt wichtig.
  4. Falls es dem Kind im Bett langweilig wird, können Beschäftigungen wie malen, puzzeln oder Hörspiele für Unterhaltung sorgen. Eine schöne Ausmalvorlage vom Ohrenfreund Otofren® lässt sich unter www.otofren.de kostenlos herunterladen, damit die Jüngsten während der Heilung abgelenkt sind.
  5. Ein passendes homöopathisches Arzneimittel für weitere Beschwerden findet man auch schnell online in der Produktsuche auf www.pflueger.de/sortiment/produktfinder
  6. Gut zu wissen: Für Kinder bis 12 Jahren sind homöopathische Arzneimittel verschreibungs- und erstattungsfähig. Bei älteren Kindern und Erwachsenen ist die Verordnung auf einem grünen Rezept möglich.

Quelle: Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kernig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige