Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Stress mit den Neujahrsvorsätzen: 5 Tipps für ein entspanntes 2024 von Psychologin Susanna Mittermaier

Stress mit den Neujahrsvorsätzen: 5 Tipps für ein entspanntes 2024 von Psychologin Susanna Mittermaier

Archivmeldung vom 23.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Susanna Mittermaier
Susanna Mittermaier

Bild: Chrissy Dorn

"Im Neuen Jahr wird alles anders. Dann werde ich gesünder leben, mehr Sport treiben, meine Beziehung zu meinem Partner, Familie, Freunden besser pflegen, effizienter im Job sein und und und." Wer kennt das nicht: Neujahrsvorsätze über Neujahrsvorsätze, die oft schon mit 0:00 Uhr am 1. Januar (oder bereits zuvor) eine gewisse Menge Stress bereiten, möglicherweise auch die Angst, es nicht zu schaffen, was auch immer der gute Vorsatz ist.

Wie also könnte man das Neue Jahr mit mehr Entspannung beginnen?

Wir haben die Psychologin Susanna Mittermaier gefragt, die mit der von ihr vor Jahren ins Leben gerufenen "Pragmatischen Psychologie“ uns ein paar andere, einfach anzuwendende Tipps für das tägliche Leben an die Hand gegeben hat.

1. Deine Ansicht kreiert deine Realität.

Wenn Du entscheidest, dass Du gestresst bist, dann wird das schon alleine durch Deine Gedanken bestätigt. Um dem entgegen zu wirken, eignet sich diese Übung: jedes Mal, wenn Stress aufkommt, dann sag entweder laut vor Dir her oder leise im Kopf "Interessante Ansicht, dass ich diese Ansicht habe." Wiederhole diesen Satz bist Du spürst, dass die emotionale Ladung der Situation beginnt sich aufzulösen. So kannst Du die Situation von einer anderen Seite aus betrachten und neue Wege finden, wie Du damit umgehst, oder auch etwas anderes wählen.

2. "Wem gehört's?"

Wie oft fahren wir Gedankenkarussell? Dabei sind 99,9% unserer Gedanken ohnehin nicht die unseren. Frag bei jedem Gedanken: "Wem gehört's?" und schick ihn zurück zum Absender. Das Gleiche kannst Du auch mit Stress tun: wem gehört der wirklich? Ist es Dein eigener Stress, oder nimmst Du den Stress von allen anderen um Dich herum wahr (die möglicherweise ebenfalls eine ganze Liste an guten Neujahrsvorsätzen haben)?

3. Die Routine durchbrechen

Albert Einstein sagte: "Kompletter Irrsinn ist, ständig dasselbe zu tun und dabei andere Ergebnisse zu erwarten." Was könntest Du im täglichen Leben verändern - was hinzufügen - das mehr Freude in Dein Leben bringen würde? Such nicht nach einer Antwort, sondern vertrau Deiner Intuition.

4. Höre auf Deinen Körper

Wann hast Du das letzte Mal tief hineingespürt, was Dir dein Körper sagt? Dafür hilft das 3-Punkte-System (drei Punkte an Deinem Körper fühlen, z.B. die Füße auf dem Boden, den Rücken, die Hände auf dem Oberschenkel). Dann frag: was braucht Dein Körper wirklich? Möchte er sich bewegen, entspannen, etwas essen?

5. Verbringe täglich Zeit in der Natur

Hast Du schon mal einen großen alten Baum umarmt? Stell Dir vor, Du bist wie dieser Baum. Lass Deine Wurzeln tief in die Erde wachsen und zieh aus der Erde alles in Dich hinein, das nährend und entspannend für Dich und Deinen Körper ist. Verbinde Dich innerlich mit dem Baum jedes Mal, wenn Stress hochkommt, und visualisiere den Raum des Baumes. Hat ein Baum jemals eine Ansicht über Stress?

"Es handelt sich hier um effektive Erste Hilfe-Tools, um den aufkommenden Stress gleich im Ansatz zu minimieren", sagt Susanna Mittermaier. "Diese Werkzeuge sind keinesfalls ein Ersatz für gut durchdachte und kontinuerlich durchgeführte WellBeing- oder Therapie-Programme, dennoch ermöglichen sie es jedem, ins tägliche Leben ein bisschen - oder sehr viel mehr - Leichtigkeit zu bringen.“

Über Susanna Mittermaier

Susanna Mittermaier ist  Psychologin und Gründerin einer revolutionären Herangehensweise, der so genannten Pragmatischen Psychologie. Ihr erstes Buch wurde schon ein internationaler Bestseller, "Pragmatische Psychologie: Dein Anderssein. Deine Verrücktheit. Dein Glück." und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Susanna Mittermaier hält Kurse und Keynotespeaches weltweit.

Quelle: Chrissy Dorn

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grasen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige