Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Verbraucherinfos Rückruf: Mehl der Kunstmühle Reisgang kann zu Halluzinationen führen

Rückruf: Mehl der Kunstmühle Reisgang kann zu Halluzinationen führen

Freigeschaltet am 09.07.2019 um 13:57 durch Thorsten Schmitt
Bild: CC0
Bild: CC0

Das Unternehmen Kunstmühle Reisgang nimmt laut produktwarnung.eu in Bayern verkauftes Roggenmehl aus dem Sortiment. Der Schritt wird mit der Befürchtung begründet, der Verzehr von „Roggenmehl Type 1150“ könnte zu Halluzinationen führen. Dies teilt das russische online Magazin "Sputnik" mit.

Weiter ist hierzu auf deren deutschen Webseite zu lesen:"In dem Roggenmehl sei eine erhöhte Konzentration sogenannter Alkaloide festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit.

Wie es weiter heißt , finden sich Alkaloide vor allem im Mutterkorn, das auf Getreideähren und Gräsern wächst. Ein Verzehr könntewie Übelkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder in seltenen Fällen sogarmit sich bringen.

Die betroffenen Produkte sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.07.2020 versehen.

Kunden, die das Roggenmehl gekauft haben, können nach dessen Rückgabe beim jeweiligen Händler mit Preiserstattung rechnen. Die Vorlage eines Kassenbons ist nicht erforderlich."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige