Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Produkte Technik Der TFT-Monitor 19 XPT von Yakumo im Test

Der TFT-Monitor 19 XPT von Yakumo im Test

Archivmeldung vom 29.08.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.08.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl
Yakumo TFT 19 XPT
Yakumo TFT 19 XPT

Der 19 Zoll TFT-Monitor stellte sich unserem kritischen Redaktionstest. Das Modell von Yakumo ist eines der günstigsten in seiner Klasse auf dem Markt, kann es daher mit den "Großen" mithalten? Wir sagen ja! Warum, lesen Sie im Test.

Yakumo ist als günstiger Lieferant von PC-Hardware bestens bekannt und oft schafft er es vergleichbare Qualität zu vernünftigen Preisen zu liefern. Die Preise für Unterhaltungselektronik sinken seit langem und so bekommt der Privatanwender zu Hause die Möglichkeit sich günstig mit guter Hardware einzudecken.

Mit einer Reaktionszeit von 8 ms ist der Yakumo 19 XPT für Multimedia-Anwendungen und für 3D-Spiele bestens geeignet. Der Monitor bietet ein gutes Farbbild und einen guten Kontrast. Monitoreinstellungen sind sehr schnell und leicht vorgenommen. Nicht üblich für den Preis ist das Angebot eines digitalen DVI-Anschlusses, der ein besseres Bild ermöglicht als der herkömliche analoge Anschluß. Dem Monitor liegt jedoch nur das analoge D-Sub-Kabel dabei. Es lohnt sich jedoch in jedem Fall ein DVI-D-Anchlußkabel zu besorgen, denn mit dem analogen Kabel wirkt das Bild an manchen Stellen ein wenig "matschig", besonders bei schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund. Der digitale Anschluß ermöglicht dem Monitor einen besseren Kontrast und ist für Spieler daher Pflicht. Die meisten TFT-Monitore mit DVI-Anschluß liegen im Preis jedoch um die 400 Euro wesentlich höher.

Ebenfalls mit integriert sind zwei Stereoboxen mit einer Leistung von je 2 W. Für den Musikliebhaber ist dies natürlich etwas dürftig, jedoch für Büroanwendungen vollkommen ausreichend und platzsparend, da man auf Zusatzboxen auf dem Schreibtisch in diesem Fall verzichten kann.

Der einzigste Knackpunkt ist der etwas hohe Stromverbrauch, der mit 60 W angegeben ist.

Nicht nur im Büro, sondern auch für den normalen Hausgebrauch muß es kein teureres Gerät sein, der Yakumo TFT 19 XPT macht rundum glücklich.

Die Ausstattung des Monitors, seine Leitsungsmerkmale und sein günstiger Preis sind eindeutige Kaufsignale!


Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: