Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Produkte Sonstiges Multi Pure Trinkwasserfilter

Multi Pure Trinkwasserfilter

Archivmeldung vom 28.02.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Multi Pure Trinkwasserfilter
Multi Pure Trinkwasserfilter

Seit ca. einem Jahr nutzen wir diesen Trinkwasserfilter der Firma Sanacell bei uns zu Hause.

In der Vergangenheit hatten wir schon die verschiedensten Wasseraufbereitungsmöglichkeiten ausprobiert, jedoch waren wir mit den ganzen Produkten nie einhundertprozentig zufrieden. Da diese entweder nur überzeugend in der  mechanischen oder in der energetischen Wirkweise waren. Keiner von diesen eingesetzten Geräten war in beiden Bereichen das Optimum. Wenn man beispielsweise das Wasser nur mechanisch filtert aber die „feinstofflichen“ Informationen außer Betracht läßt, dann habe ich zwar ein physikalisch sauberes Wasser, jedoch sind die Schadstoffinformationen im Wasser noch enthalten. Diese Informationen sind zwar mit den herkömmlichen normalen Wasseranalysegeräten nicht feststellbar, wirken trotzdem im homöopathischen Bereich. Was sich durch bestimmte biophysikalische Meßmethoden auch sehr gut nachweisen läßt.  

Bereitet man das Wasser nur energetisch auf, entferne ich zwar die Schadstoffinformationen, aber die grobstofflichen Verunreinigungen bleiben erhalten. 

Benutze ich ein Osmosegerät nehme ich dem Wasser erst einmal alle Informationen, auch die natürlichen und muß anschließend das Wasser wieder komplett neu informieren. Dieses war für uns auch nicht die optimale Lösung, denn wieso soll ich erst etwas wegnehmen, wenn ich es später wieder „künstlich“ hinzufügen muß.  

Von einem Bekannten hörten wir dann von dem Multi Pure Trinkwasserfilter der Firma Sanacell. Zunächst waren wir auch hier skeptisch, da wir ja schon viel ausprobiert hatten, beschlossen aber trotzdem diesen Trinkwasserfilter einmal zu testen.  Der Trinkwasserfilter wurde uns innerhalb zwei Tagen, sehr gut verpackt geliefert. Der Anschluß an den Wasserhahn ist sehr einfach und auch für einen Laien in kurzer Zeit problemlos möglich. Es braucht hierbei nicht technisch in den Leitungsbereich eingegriffen werden. Es wird lediglich der Perlator (Sieb am Wasserhahn, dort wo das Wasser herausfließt) am Wasserhahn herausgeschraubt und der Schlauch des Filters dort angeschraubt. An diesem Anschlußstück ist ein Ventil mit dessen Hilfe man dort durch umschalten wählen kann, ob man das Wasser filtern möchte oder nicht (zum Beispiel bei Spül- oder Putzwasser).

Nachdem nun Trinkwasserfilter, der im inneren noch mit einem auswechselbaren Filtereinsatz  und als Zusatz zur energetischen Aufbereitung mit einer Seimeiba-Keramik versehen wurde, nun betriebsbereit war, probierten wir das Wasser.  Der Unterschied im Geschmack war sehr deutlich, auch zeigten die durchgeführten Tests egal ob physikalisch oder biophysikalisch sehr gute Ergebnisse.

Auch nach einem Jahr sind wir immer noch von diesem Trinkwasserfilter begeistert. Selbst auf Reisen läßt sich dieses Gerät mitnehmen und auch in Hotels an den Wasserhahn anbringen. Die Filterkartusche muß ca. einmal im Jahr, je nach Gebrauch gewechselt werden, ist aber günstig und somit spart man im Jahr über gesehen eine Menge Geld, da man keine Wasserkisten mehr kaufen muß.

So haben Sie auch nach relativ kurzer Zeit die Anschaffungskosten wieder heraus.

Multi Pure Filter 

Der Trinkwasserfilter bietet zusammengefaßt folgende Vorteile:

 

-          einfache Montage

-          kein lästiges Schleppen von Wasserkisten

-          eine hohe Wirtschaftlichkeit

-          kein verkeimen des Filtereinsatzes

-          hohe Qualität des Trinkwassers nahezu Quellwasserqualität

 

Die technischen Daten des von uns eingesetzten Filters:

 

Modell MP-400 PC

NSF getestete Filterkapazität in l¹          1500

mit Wasser(stop)-Uhr       2250

Filtereinsatz (Carbonblock)            CB-5

Zurückgehaltene Partikelgröße in μm       0,5

Gehäuse            Kunststoff

Gewicht inkl. Anschlussmaterial in kg 1,35

Höhe in cm            18,4

Durchmesser in cm       12,7

Ein-/Ausgangsdurchmesser in ''            1/4

Anschlußgewinde          M 22 I

 

Den Filter gibt es in verschiedenen Größen, je nach Anwendungsbereich.

Der Preis des von uns eingesetzten Trinkwasserfilters liegt bei € 325,70  zusätzlich kam bei uns noch die Seimeiba-Keramik mit €  117,25 hinzu.

Hier noch ein paar Informationen zu der Seimeiba-Keramik:

  • Die Seimeiba-Keramik veredelt das Wasser
  • Die Wasseraufbereitung der Japaner seit Jahrhunderten
  • Aus natürlichem, japanischen Mineralgestein
  • Energetisierung durch natürliche Schwingungsbehandlung
  • Das Wasser erhält seinen ursprünglichen, lebendigen Zustand
  • Das Wasser wird durch die Energetisierung vom Körper besser aufgenommen

Ein weiteres Produkt, das als Ergänzung noch zusätzlich angeboten wird ist der ARKANUM Verwirbler. Er wird an den Filter angeschlossen und soll noch einmal zusätzliche Vorteile bringen, die wir da wir diesen noch nicht besitzen, bisher nicht testen konnten.

  • Löschung von Schadstoffinformationen
  • natürliche positive Informationen
  • Reinigung von chemischen Substanzen und Mikropartikeln
  • Verminderung und Abbau von Kalkablagerungen

Sobald diesen Arkanum getestet haben werden wir Ihnen selbstverständlich darüber berichten.

Ein Tip von uns zum Trinkwasserfilter:

Wem es nicht gefällt, wenn der Filter ständig in der Küche am Wasserhahn angeschlossen ist und auf der Anrichte steht, der kann es so machen wie wir. Seit Mitte letztem Jahr, wird von der Firma Sanacell die Sanacell Quelle angeboten. Dies ist ein 18 Liter Tischvorratsbehälter (siehe Bild) den man immer wieder mit dem aufbereiteten Wasserfüllen kann. Nach Bedarf zapft man sich nun an dieser Quelle sein Trinkwasser. Wenn diese leer ist, schließt man wieder den Filter an den Wasserhahn an und füllt die Quelle wieder auf.  Der Preis der Sanacell Quelle beträgt einmalig €  85,10, außer für ein Reinigungsmittel entstehen keine weiteren Kosten.

Sanacell Quelle


Nachtrag 14.06.2005

Die Firma Sanacell hat leider am 06.06.2005 den Insolvenzantrag gestellt. Siehe hierzu auch unser Bericht: Sanacell in Berlin meldet Insolvenz an.

Den originalen, im Bericht erwähnten Wasserfilter, erhalten Sie unter http://www.pinnow-international.de.

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: