Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Produkte Sonstiges Das Harmony Kopfhörer-Set

Das Harmony Kopfhörer-Set

Freigeschaltet am 12.10.2019 um 16:39 durch Thorsten Schmitt
Bild: Harmony United Ltd
Bild: Harmony United Ltd

Wer meint nachfolgend einen Testbericht über einen Kopfhörer zu lesen, dem sei gesagt, dass es hier nur indirekt um einen "Kopfhörer" und kaum bis gar nicht um Musik geht, trotzdem kann dieses Produkt dem Anwender auch ganz neue Hörerlebnisse ermöglichen. Wie jedoch der Test und das Videointerview mit dem Entwickler zeigen, geht es in erster Linie um sehr viel mehr: Mit dieser Technologie betritt man quasi eine "neue Dimension".

Bild: Harmony United Ltd
Bild: Harmony United Ltd

Bevor wir hier zum eigentlichen Testbericht des Harmony Kopfhörer-Sets kommen, vorab noch etwas Grundsätzliches zu den Testberichten auf ExtremNews, weil uns hierzu immer wieder Fragen von Lesern beziehungsweise Zuschauern der Videos erreichen.

Wir bei ExtremNews bekommen, wie vermutlich fast alle Redaktionen, regelmäßig Anfragen, um über neue Erfindungen, Entdeckungen usw. zu berichten. Was selbstverständlich auch ein Teil unserer Aufgabe ist und daher sind wir über jeden Hinweis, den wir erhalten dankbar. Allerdings veröffentlichen wir nicht einfach das, was der Hersteller, Vertrieb oder Erfinder uns berichtet, sondern - wie es zur richtigen journalistischen Arbeit gehört - werden die Aussagen zunächst kritisch betrachtet, da es sich bei den zugesandten Texten meist um reine Marketingbeiträge handelt. Manchmal werden zusätzlich noch Testberichte von fremden Redaktion beigelegt, die für unsere Redakteure jedoch lediglich als Tendenz dienen, weil zunächst unbekannt ist, wie diese zustande gekommen sind. Es kommt beispielsweise durchaus vor, dass es sich hierbei um "gekaufte" Testbeiträge handelt. Sehr viel hilfreicher ist es, wenn wir die entsprechenden Muster dazu erhalten, so dass wir beispielsweise Geräte oder Erzeugnisse selbst testen können. So war es auch vor ca. 10 Jahren mit der Harmony Technologie von Harmony United Ltd. Uns wurden manche der Produkte zur Verfügung gestellt, damit unsere Redakteure aus eigenen Erfahrungen darüber berichten können. Es ist nämlich für uns sehr wichtig, dass sich die Leser und Zuschauer darauf verlassen können, was auf ExtremNews veröffentlicht wird und wir dies nicht aus Verkaufsgründen tun. Wenn es irgendwo hakt, dann wird dies auch ehrlich mitgeteilt, genauso wenn etwas positiv ist. Gekaufte Testberichte werden von uns abgelehnt, sowie wie sich die ExtremNews Redaktion grundsätzlich an den Pressekodex hält.

Gerade bei energetisch wirkenden Produkten bedarf es einer sehr kritische Betrachtung, weil es hier sehr viel "Dinge" auf dem Markt gibt, die viel Versprechen aber mitunter nichts davon halten. Was die Harmony Technologie betrifft, so waren unsere ersten Eindrücke gleich sehr positiv und dies haben wir den Leser(innen) natürlich entsprechend mitgeteilt. Jedoch, wie bei so vielen Dingen im Leben, haben unsere Redakteure die Harmony Technologie zwar auch privat eingesetzt und in der ExtremNews Redaktion hängt auch ein Harmony Omega, der dort hervorragende Dienste leistet, aber was die Berichterstattung auf ExtremNews betrifft, haben wir uns nicht mehr aktiv mit der Technologie und weiteren Einsatzmöglichkeiten auseinandergesetzt.

Die Harmony Technologie war es auch das, was ExtremNews mit dem bekannten englischen Geistheiler Karma Singh seinerzeit zusammengebracht hat. Da er sich bei dem Team und deren Angehörigen immer wieder als guter Ratgeber bei gesundheitlichen Störungen erweist, bat der ExtremNews Redaktionsleiter Anfang Sommer dieses Jahres mal wieder Karma Singh um einen Rat. Es ging darum ein vielschichtiges Problem zu lösen. Singh fragte Herrn Schmitt, ob er die drei Harmony Evolutions, die er vor zehn Jahren bekommen hatte, noch besitze. Nach einer kurzen Suche waren diese einsatzbereit verfügbar, sodass aus dem ursprünglich privaten Problem ein interessanter Test wurde.

Benutzung des Harmony Kopfhörer-Sets

Harmony United empfiehlt zur exakten Platzierung der "Chips" einen Kopfhörer zu verwenden, was dem Set seinen Namen verliehen hat. Weil der Kopfhörer nur zur Fixierung dient, reicht hier ein sehr günstiger aus, den es in der passenden Ausführung schon für ca. zwanzig Euro zu kaufen gibt. Wie sich bei unserem Test gezeigt hat, sollten die Ohrmuscheln des Kopfhörers nicht zu klein sein und eine Polsterung haben, denn dann lassen sich die Harmony Evolutions auf jeder Seite unter die Polsterung schieben und halten sehr gut. Der Chip sollte nach innen aufs Ohr zeigen, also sichtbar in der Ohrmuschel sein und die Schrift verdeckt nach außen gerichtet, jedoch so, dass sie auf dem Kopf steht. Zusätzlich wird noch ein Harmony Evolution in der Mitte des Bügels platziert. Der kann mit einem Klebeband an den Rändern befestigt werden, so dass der Chip, der wiederum sichtbar ist, nicht zugeklebt wird. Im Videointerview am Ende des Textbeitrags wird dies noch einmal ganz genau erklärt. Insofern alles richtig in den Kopfhörer eingebaut wurde und man diesen anschließend aufsetzt, sollten beide Ohren und die Fontanelle jeweils mit einem Harmony Evolution bedeckt sein. Zusätzlich haben wir in unserem Fall noch einen Harmony Auric zwischen dem mittleren Chip und dem Bügel des Kopfhörers geschoben.

Erfahrungen mit dem Harmony Kopfhörer-Set

Was nach dem Aufsetzen des Kopfhörers passiert ist, ließ die Testperson fast vom Hocker fallen. Hierzu sei noch angemerkt, dass Herr Schmitt sehr feinfühlig ist, da er sich schon seit seiner Kindheit mit "feinstofflichen Dingen" beschäftigt. Was war passiert? Sofort spürte er, als ob er von allen Störungen abgeschirmt worden wäre; als ob er, wie man es in einer tiefen Meditation erlebt, nur für sich selbst ist und nichts anderes mehr um einen herum existiert.

Während der nächsten Tage hat Herr Schmitt den "Harmony Kopfhörer" auch bei der Arbeit fast dauerhaft getragen und Schritt für Schritt haben sich die Dinge, die ihn vorher geplagt hatten, ins Nichts aufgelöst.

Unser Fazit

Das Harmony Kopfhörer-Set löscht, wie unser Test gezeigt hat, tatsächlich destruktive Gewohnheiten und Programme auf. Nach und nach brechen die synaptischen Ketten, die beispielsweise diese Gewohnheiten festgehalten haben, auseinander und verschwinden so vollständig und dauerhaft. Weil das Gehirn durch die Anwendung des Harmony Kopfhörers vollständig mit geordneter Energie angefüllt wird, eignet sich das Set auch zum Meditieren oder "energetischen Arbeiten" hervorragend. Die Harmony Evolutions lassen sich, wenn sie nicht für den Kopfhörer gebraucht werdens auch alleine anwenden, so dass aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten das Preis/Leistungsverhältnis mit 497,- Euro hervorragend ist. Einzeln würden die drei Harmony Evolutions 543,- Euro kosten. Wer die Wirkung des Harmony Kopfhörer-Sets noch einmal verstärken will, wie dies in unserem Test geschehen ist, kann zusätzlich noch den Harmony Auric für 77,- Euro erwerben. Das Set funktioniert aber auch ohne diesen schon sehr gut.
Im gesamten Oktober 2019 erhält jeder, der den Rabattcode "FREIHEIT" im Bestellformular einträgt noch einmal 5% Nachlass auf das Harmony Kopfhörer-Set.

Das Fazit von Herrn Schmitt, dessen täglicher Begleiter das Set geworden ist, lautet: "Ich frage mich auch, was mit mir passiert wäre, wenn ich den Harmony Kopfhörer bereits zehn Jahre lang benutzt hätte. Naja, mal sehen, wie viel noch nachzuholen ist."

Der Effekt ist so verblüffend, dass beide Chefs von Harmony United ins Studio eingeladen wurden, um in Form eines Videointerviews zu erklären, was genau passiert ist und vor allem wie!

Hier ist das Video mit den Fragen, die wir stellvertretend für alle Leser und Zuschauer gestellt haben und die Erklärungen von Dipl.Ing (FH) Joachim M. Wagner, der die Technologie entwickelt hat und von Karma Singh, der Experte in den Bereichen physikalische und geistige Gesundheit auch mit Hilfe der Harmony Technology ist.


Anzeige: