Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Filme Femme Fatale

Femme Fatale

Archivmeldung vom 30.12.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Femme Fatal
Femme Fatal

Ein ungewöhnlicher Film mit einem sehr eigenartigen Stil, für den aber der Kult-Regisseur Brian de Palma bekannt ist und mit dem er seine Fans immer wieder begeistert. Dieser Erotikthriller kommt ohne die übliche Hollywoodaction aus, sondern setzt eher auf eine intelligente und bis zum Schluß packende Thrilleratmosphäre.

Die Filmstory:

Beim Filmfestival in Cannes raubt die überaus hübsche Laura mit sehr perfiden Methoden den millionenschweren Schmuck eines Filmstars. Doch der perfekte Coup geht in letzter Minute schief. Während ihre Partner gefasst werden, entkommt sie mitsamt der Beute nach Amerika - dank der Hilfe eines ahnungslosen US-Ehepaars, das Laura für seine vermisste Tochter hält. Sieben Jahre später hat es Laura zur Frau des Pariser US-Botschafters gebracht und lebt nun unter dem Namen Lily ein neues Leben. Als ein Foto des Paparazzo Nicolas auf der Titelseite einer Illustrierten erscheint, ist die neu Identität der Diamanten-Diebin gefährdet. Die Vergangenheit holt die Lady wieder ein. Bald sieht sie sich von den ehemaligen Komplizen gejagt und von einem reumütig verliebten Fotografen verfolgt. Doch die "Femme fatale" hat einen teuflischen Plan..."

Filmdaten:

Genre: Erotikthriller
OT: Femme Fatale (Frankreich / USA 2002)
Kinostart: 2003 DVD: 16.02.2004
Laufzeit: 114 Min.   FSK: 16
Regie: Brian de Palma
Darsteller: Rebecca Romijn-Stamos, Antonio Banderas, Peter Coyote, Eriq Ebouaney, Edouard Montoute, Rie Rasmussen, Thierry Fremont, Gregg Henry, Fiona Curzon

Fazit:

Diesen Film kann man aufgrund seiner Machart entweder nur mögen oder aber man findet ihn eher langweilig. Uns hat der Film sehr gut gefallen, da er etwas völlig Anderes bietet, als die mit Actionszenen überladenen Filme aus Hollywood der heutigen Zeit.  Die tiefgreifende und am Schluß mit einer Überraschung versehende, intelligente Story wird sehr facettenreich dargestellt,  wie beispielsweise, daß die französichen Sprachteile im Film nur per Untertitel übersetzt wurden oder das an einigen Stellen mit einem Splitscreen gearbeitet wurde. Wer einmal etwas anderes, als die übliche Hollywoodaction sehen möchte, dem sei dieser Film nahegelegt.


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ungar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige