Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Filme What the bleep do we (k)now!?

What the bleep do we (k)now!?

Archivmeldung vom 05.12.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl
Filmplakat_Bleep.jpg
Filmplakat_Bleep.jpg

Dieser ausgezeichnete Dokumentarfilm läuft aktuell in deutschen Kinos. Er begeisterte bereits viele Zuschauer jeder Altersgruppe mit der verständlichen Darstellung quantenphysikalischem Wissens, welches in unserem Alltag wirkt. Anders ausgedrückt: Matrix als Dokumentarfilm!

Was ist eigentlich Realität? Was ist Illusion? Wie funktioniert die Wirklichkeit? Dies sind nur einige Fragen, welcher der Film dem Zuschauer beantworten möchte. Vierzehn Wissenschaftler und Dozenten liefern verblüffende Erklärungen und Erkenntnisse und veranschaulichen wie Quantenphysik auch in unserem Alltag wirkt, nämlich nicht nur als Theorie. Der Film schafft es die Erkenntnisse so aufzubereiten und darzustellen, daß Sie keinen Doktortiteln haben müssen, um den Aussagen des Filmes zu folgen.

Keine Angst, Ihnen wird nicht die ganze Zeit Theorien von Wissenschaftlern um die Ohren gehauen, sondern die Abwechslung von Interviews, einer Spielfilmhandlung und Computeranimationen schaffen es Ihnen die Aussagen zu vermitteln. Die Interviews liefern Ihnen den theoretischen Ansatz und die Erklärungen, die Spielfilmeinlagen veranschaulichen diese im Alltag. Amanda ist eine junge Fotografin mit einem ziemlich festgefahrenen Weltbild. Sie sieht nur das, was sie sehen und wahrnehmen will und doch reihen sich verschiedene "Zufälle" aneinander und sie beginnt mit dem Umdenken. Sie erkennt, daß sie es ist, die ihre Lebensumstände bestimmt und sie bisher mit Scheuklappen durch ihr Leben gegangen ist. Besondere Erlebnisse für sie sind hierbei auch die Begegnung mit einem kleinen farbigen Jungen, der ihr einen Basketball vor die Füße rollt und zum Spielen bewegen will. Der Junge erklärt ihr als eine Art kleiner Morpheus (Anspielung auf den ersten Teil der Matrix-Triologie) sehr gut die Spielregeln des Lebens.

Das Konzept des Filmes ist einzigartig und er ist eine wertvolle Bereicherung. Gerade junge Menschen sehnen sich heutzutage nach Antworten, weshalb nicht zuletzt auch Dokumentarfilme, welche im Kino laufen, so großen Zuspruch finden. Es ist erstaunlich wie es die Filmemacher geschafft haben die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Bleep so zu präsentieren, daß sie nicht nur allgemeinverständlich, sondern auch noch unterhaltsam sind. So spannend Philosophie und Quantenphysik auch ist, so abstrakt und trocken erscheinen diese Wissenschaften den meisten Menschen. Auch hat man sich nicht gescheut spirituelle Ansichten zu integrieren. Bleep beweist, daß es auch anders geht!

Dieser Film gehört in jede Schulklasse, er ist wertvoller und wichtiger als alle Filme, die dort sonst gezeigt werden.


Links
Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lebend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige