Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Filme Das Vermächtnis der Tempelritter

Das Vermächtnis der Tempelritter

Archivmeldung vom 15.09.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.09.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Filmcover
Filmcover

Kurz vor Beginn der DVD Auslieferung am 22. September 2005 des Films "Das Vermächtnis der Tempelritter" finden Sie hier unsere Filmbesprechung. Wer bei diesem Film zunächst an einen Abklatsch der Indiana Jones oder Tomb Raider Filme denkt, der irrt. Der Film "Das Vermächtnis der Tempelritter" handelt von einer mitreissend und interessant gemachten "Schnitzeljagd" an geschichtlich interessanten Orte der USA. Wobei der Zuschauer auch ein paar interessante Informationen über die amerikanische Geschichte erhält.

Die Filmstory:

Benjamin Franklin Gates ist der jüngste Spross einer Familie, die vor acht Generationen durch einen "Zufall" in Besitz einer brisanten Information gekommen ist und sich seit dieser Zeit einer einzigen Aufgabe verschrieben hat: Sie suchen überall in den Vereinigten Staaten nach dem Schatz der Tempelritter. Aber Benjamin ist schon bald nicht mehr allein auf der Suche, denn durch Habgier werden ehemalige Gehilfen von ihm zu erbitterten Feinden und wollen selbst den Schatz für sich haben.  Um das Chaos für ihn perfekt zu machen, schaltet sich auch noch aufgrund seiner nun nicht mehr geheimen Suche, das FBI mit ein. Jetzt muss Benjamin schnell mit dem nötigen Geschick und Wissen handeln, wenn sein Lebenstraum in Erfüllung gehen soll ...


Filmdaten:

Genre: Abenteuer
OT: National Treasure (USA 2004)
Kinostart: 25.11.04
Laufzeit: 100 Min.   FSK: 12
Regie: Jon Turteltaub
Darsteller: Nicolas Cage, Justin Bartha, Diane Kruger


Unser Fazit:

Obwohl der Film bei seiner Kinopremiere in den Medien sehr viele negative Kritiken erhielt, hat er unserer Redaktion sehr gut gefallen. Vielleicht liegt es auch daran, wie die Erwartungs- haltung ist. Wer sich von dem Film viele neue Informationen über die geheimnisvolle Geschichte der Tempelritter oder "schlimme" Gewaltzszenen verspricht, wird sicherlich enttäuscht sein. Wer jedoch einen gutgemachten Abenteuerfilm mit einen spannenden und unterhaltsamen Story sehen will, wird begeistert sein. Der Film ist auch für ein jüngeres Publikum sehr gut geeignet, die sogar noch Informationen  über die amerikanische Geschichte bekommen, die sie so nicht in der Schule erfahren.


Links
Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geruhe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige