Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Bücher Sachbücher Reise der Erkenntnis

Reise der Erkenntnis

Archivmeldung vom 26.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Reise der Erkenntnis - Karin Feistle - All-Stern-Verlag
Reise der Erkenntnis - Karin Feistle - All-Stern-Verlag

Im Februar 2013 erschien im All-Stern-Verlag das Buch "Reise der Erkenntnis" von Buchautorin Karin Feistle. Das 122 Seiten umfassende Werk ist als "Wegbegleiter in die Zukunft" gedacht.

So ist es mit folgenden Worten beschrieben: "Eine Reise beginnt immer mit dem Anfang. Doch die Reise der Erkenntnis hat keinen Anfang und kein Ende, da die Erfahrungen und Erkenntnisse niemals enden und immer weiter führen bis ans Ende der Zeit.

Lassen Sie sich auf diese Reise ein, und fühlen Sie in Ihr eigenes Ich, um Ihr Herz und Ihren Verstand dieses Erlebnis erfahren zu lassen.

Durch diese Reise werden Sie einen kleinen Schritt Ihres Selbst erfahren, und Sie werden Denkanstöße und wertvolle Impulse erleben. Lassen Sie sich hineingleiten, um Ihrer Seele zu erlauben, diese Reise des Erkennens durch Ihre eigenen Gefühle und Gedanken zu erfahren.

Ich wünsche allen Lesern eine wunderbare Reise zu den verschiedenen Gedankenspielen und Impulsen, die Ihnen auf Ihrem weiteren kosmischen Weg eine Hilfe geben und die Sie auf allen Wegen begleiten sollen."

Unser Fazit:

Die Autorin ist vor allem durch das seinerzeit von Jan van Helsing publizierte Buch "Unternehmen Aldebaran" bekannt geworden, in dem ihre Erlebnisse und die ihres Mannes Reiner Elmar Feistle mit Außerirdischen geschildert wurden. Familie Feistle hatte nach eigenen Angaben mehrfach Begegnungen mit den sogenannten "Kleinen Grauen Wesen", aber auch mit hochgewachsenen menschlichen Besuchern aus dem Sonnensystem Aldebaran. Dies wurde durch hypnotische Rückführungssitzungen bestätigt. 

Im Buch "Reise der Erkenntnis" hat Karin Feistle diese Kontakte nur kurz angedeutet. Sie hat ein viel allgemeineres Buch geschrieben, eines, das die Geschehnisse der Gegenwart von "weiter oben" betrachtet. Sie spricht an, dass es verschiedenste Beobachter der Menschen gibt, grenzt diese aber nicht auf außerirdische Wesen ein. Auch schränkt sie die Weltsicht, die sie vermittelt nicht auf eine ausschließlich lichtvolle ein, wie es oft in esoterischen Zirkeln vorkommt. Sie gibt sich Mühe, die Realität mit all ihren Aspekten so zu beschreiben, wie sie wirklich ist. Sie geht auf Veränderungen und Entwicklungen unserer Seinsebene ein und mahnt zum friedvollen und bewussten Umgang mit Allem, was ist.

Oft spiegelt sich eine innere Traurigkeit und Enttäuschung in ihren Worten wider. Sicher, um die Menschen dazu zu bewegen, über ihren Tellerrand zu schauen und zumindest endlich zu erkennen, in welch einer Lage wir Alle uns nun befinden. Sie weiß aber auch über die Kräfte des menschlichen Geistes Bescheid und schreibt daher: "Hoffnung zu haben und Zuversicht ist in diesem Moment, in diesen Jahren der Veränderung das Allerwichtigste. Ohne diese hätte das Leben keinen Sinn mehr."

Karin Feistle animiert mit diesem Buch dazu, die eigenen Ängste über Bord zu werfen und sich dadurch zu befreien, die Dinge, die man im Außen sucht, zuerst in sich selbst zu finden: "Die Suche beginnt erst bei uns in unseren Herzen, um die verlorene Liebe wieder ans Tageslicht zu bringen und endlich beginnen zu "Sein" in Einheit mit dem Kosmos." Außerdem möchte die Autorin den Menschen die Angst vor dem Tod nehmen, indem sie im Kapitel "Jenseits" auf die Unsterblichkeit der Seele eingeht und dies mit den wohl den meisten Lesern unbekannten "Isais-Geboten" von 1239 vertieft. 

In den Kapiteln 17 bis 22 veröffentlicht Frau Feistle ihr zugetragene gechannelte Texte, die auf sehr beeindruckende Weise den Aufbau des Universums, die Ordnung der unterschiedlichen Dimensionen, das Prinzip "Ursache und Wirkung" und die wichtige Bedeutung von "Emotionen und Gefühlen" widergeben. Auf der Erde angewandte "Spielregeln" und unsere sogenannten Seelenbegleiter werden hierbei auch behandelt. 

Viele Menschen beginnen zur jetzigen Zeit zu realisieren, dass fast alles in Wirklichkeit vollkommen anders ist, als sie vom Mainstream erzählt bekamen. Der eine bemerkt Korruption und Verschwörungen in der Politik und Medienlandschaft, der andere beginnt, sich bewusster zu ernähren sowie, der Schulmedizin zu misstrauen, der nächste weiß plötzlich, dass wir Menschen nicht die einzige intelligente Lebensform im Multiversum oder auf der Erde sind. Viele werden sich unterschiedlicher Puzzleteile eines gigantischen Puzzlespiels gewahr, können allerdings noch nicht recht kapieren, worum es im großen Ganzen geht. Das Buch "Reise der Erkenntnis" ist für all jene, die sich in diesem Prozess befinden, sicherlich eine nützliche Hilfe, ihr Sichtfeld auszuweiten und mehr zu verstehen, wo vorher kein Zusammenhang zu sehen war. Viele können durch dieses Buch neuen Mut fassen, nicht alles so pessimistisch zu sehen. Der Leser erhält Impulse, an sich selbst zu arbeiten, sich zu verändern und weniger im Außen zu suchen. 

Zu bemängeln ist, dass die einzelnen Kapitel, bis auf die gechannelten Texte gegen Ende des Buches, durchschnittlich nur drei Seiten lang sind. Daher geht die Autorin bei den einzelnen Themen nicht sehr in die Tiefe. Dadurch fliegt man quasi von Kapitel zu Kapitel, liest das Buch fast in einem Rutsch durch und kommt kaum dazu, über das Gelesene nachzudenken, da sofort das nächste Thema beginnt. Dies ist eine sicher ungewollte Dynamik, die auch nicht durch die sehr tiefgründigen Zitate am Ende eines jeden Kapitels ausgebremst wird. Es ist zudem schade, da sehr wichtige Aussagen im Buch getroffen werden, die man nicht so einfach überlesen sollte, sondern im Gegenteil: Man sollte sich wirklich die Zeit nehmen, über das Gelesene in Ruhe nachzudenken, vieles hat das Potential, das Bewusstsein nachhaltig zu erweitern. 

Allerdings sind mehrere Fragen im Buch von der Autorin bewusst offen gelassen worden, was den Geist zum Nachdenken anregt und sehr schön zur eigenen Erkenntnisfindung beiträgt. Viele weitere Fragen ergeben sich wiederum aus den in der Lektüre angesprochenen Themenbereichen, die zum weiteren Recherchieren anregen und die Reise der Erkenntnis tatsächlich zu einer Reise werden lassen, denn mit diesem Buch ist man sicher noch nicht am Ziel angelangt. 

Daher hat die Autorin in der Tat einen "Wegbegleiter in die Zukunft" für spirituell Suchende verfasst. Vielen Menschen der heutigen Zeit in unterschiedlichsten Situationen und Lebensprozessen gibt er so einiges an Material zum Sinnieren und Bewusstwerden an die Hand.

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: