Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Bücher Sachbücher Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen

Archivmeldung vom 29.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video.
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video.

Bild: ExtremNews

"Braucht die Welt wirklich noch ein weiteres Buch über Verschwörungstheorien", war der erste Gedanke den ein ExtremNews Redakteur hatte, als er in den Medien von dem Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ hörte. Da man aber nie über etwas vorab urteilen sollte, das man selbst nicht kennt, beschlossen wir, uns das Buch einmal näher anzuschauen. Zu welchen Fazit wir gekommen sind, lesen Sie hier in unserer Buchrezension. Außerdem sehen Sie am Ende der Buchbesprechung ein Interview, das ExtremNews mit dem Autor Heiko Schrang geführt hat.

Cover von „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“
Cover von „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“

Bereits das Buchcover erweckt den Eindruck, dass das Werk von Heiko Schrang von der üblichen Verschwörungstheorie-Literatur abweicht. Es zeigt in einer sehr harmonischen Farbgestaltung eine umgedrehte Pyramide mit allsehendem Auge, die im Wasser versinkt und auf deren Sockel ein Buddha sitzt. Außer dem Buchtitel sowie dem Namen des Autors stehen auf dem Cover noch die drei Worte: "erkennen - erwachen - verändern". Allein dies scheint ein Indiz dafür zu sein, dass sich das Buch nicht nur mit geschichtlichen Ereignissen und deren Hintergründe beschäftigt sondern dem Leser auch Wege aufzeigt, mit den behandelten Themen umzugehen.

Schaut man sich nun die Rückseite des Buches an, so ist dort folgende Beschreibung zu lesen:

Wer regiert eigentlich die Welt?

Seit der Finanzkrise 2008 offenbart es sich dem Interessierten immer mehr, dass mächtige Gruppen die Verursacher der Finanzkrise und gleichzeitig deren Profiteure sind.

Wer sind diese Interessengruppen, die im Hintergrund die Fäden ziehen? Was passiert mit Politikern, die nicht mitspielen wollen?

Mit diesen und anderen Themen befasst sich dieses Buch:

  • Regiert Goldman Sachs die Welt?
  • Wer finanzierte die Nazis und den zweiten Weltkrieg? Wer waren die Hauptprofiteure?
  • Wie beeinflussen die Bilderberger und der CFR die Geschehnisse der Welt?
  • Wer inszenierte die Kriege der letzten 100 Jahre?
  • Warum mussten Herrhausen, Möllemann und Rohwedder wirklich sterben?
  • Warum sind etliche Zeugen im Fall Barschel ums Leben gekommen?
  • Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Ermordung von John F. Kennedy?
  • Welche Politiker, die sich der neuen Weltordnung entgegen stellten, starben eines mysteriösen Todes?
  • Ist “The City of London” – ein Staat im Staat?

Dieses spannende Buch deckt nicht nur Unglaubliches auf, sondern bietet zudem im zweiten Teil auch Lösungen an, die ihr Leben komplett verändern werden. Mit einem Vorwort des bekannten TV-Moderators und Autors Michael Mross."

Nachdem man den Rückentext gelesen hat, wird man sich zwangsläufig die Frage stellen, wie es dem Autor gelungen ist, so viel Information in ein Buch zu bekommen, das aus nur 250 Seiten besteht, obwohl bereits jedes einzelne beschriebene Thema für sich die Möglichkeit bietet, ein eigenes Buch zu füllen. Allein diese Tatsache erweckt die Neugier, das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ lesen zu wollen.

Bereits bei der ersten behandelten Thematik "Wie man aus dem Nichts Geld erschafft" findet man die Antwort. Der Autor Heiko Schrang konzentriert sich bei seinen Schilderungen nur auf das Wesentliche. Fügt aber ausreichend Quellenverweise an, über die jeder, der mehr wissen möchte, sich weiter informieren kann. Vielfach handelt es sich dabei um Links oder Beschreibungen, die einfach im Internet nachzusehen sind. Uns gefiel diese Vorgehensweise sehr gut, denn so hat der Leser gleich die Möglichkeit zu überprüfen, ob das, was im Buch geschrieben steht, auch stimmt. Außerdem ist es vollkommen ausreichend, was Heiko Schrang geschrieben hat, um das große Ganze verstehen und erkennen zu können, um seine Schlüsse und weitere Handlungsweisen daraus zu ziehen. Wie diese aussehen können, zeigt Schrank sehr gut im zweiten Teil seines Buches auf, in dem es um das Erwachen und Verändern geht.

Unser Fazit:

In seiner Kompaktheit und Schreibweise ist das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ nach unserem Wissensstand einzigartig. Daher eignet sich das Werk beispielsweise hervorragend als Einstiegsliteratur für Personen, die sich bisher noch nicht mit den Hintergründen, wer eigentlich die Welt regiert, beschäftigt haben. Außerdem erzeugt es, nicht so, wie nahezu alle Verschwörungstheorie-Bücher, eine Ohnmacht oder Hass bei den Lesern, sondern gerade durch den zweiten Teil, der spirituell gehalten ist, zeigt es, wie jeder eigenverantwortlich, ohne Ausnahme, die Möglichkeit hat, an der aktuellen Situation etwas zu verändern. Insider werden im ersten Teil nichts oder nicht viel Neues erfahren, aber auch für sie kann der zweite Teil sehr nützlich sein. Für diejenigen, die sowohl Insider als auch spirituell sind, bietet Heiko Schrangs Buch eine wunderbare Möglichkeit dies Menschen weiterzuempfehlen bzw. zu schenken, die ihnen bisher nicht geglaubt haben.

Unsere erste Frage, ob die Welt wirklich noch ein weiteres Buch über "Verschwörungstheorien" benötigt, lässt sich abschließend eindeutig mit "Ja" beantworten.

 Nun folgt noch ein Videointerview, das unser Redakteur, nachdem er das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ gelesen hatte, mit dem Autor Heiko Schrang geführt hat.

Titel: Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen
Gebundene Ausgabe: Harddcover -250 Seiten
Verlag: Macht-Steuert-Wissen Verl; Auflage: unveränderter Nachdruck der 2. Auflage 2013. (25. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783981583908
Preis 24,90 Euro