Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Bücher Sachbücher Die Urfeld-Forschungen von David Wilcock

Die Urfeld-Forschungen von David Wilcock

Archivmeldung vom 01.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Die Urfeld-Forschungen" von David Wilcock
"Die Urfeld-Forschungen" von David Wilcock

Wissenschaftliche Fakten belegen alte Weisheitslehren. So lautet die Beschreibung unter David Wilcocks aktuellem Buch. Was ist dran an dieser Behauptung, ist es nur das Gerede eines zweifelhaften New-Age-Gurus oder präsentiert Wilcock hieb- und stichfeste Beweise? Beides scheint der Fall zu sein.

David Wilcock zitiert viele wissenschaftliche Studien, in denen die Wirksamkeit und die Echtheit von übernatürlichen Phänomenen bewiesen wird, wie beispielsweise außerkörperliche Wahrnehmungen oder Astralreisen. Er liefert sehr viele Hinweise darauf, dass die Zirbeldrüse im Gehirn eine wesentliche Rolle bei diesen Fähigkeiten spielt und dass die persönliche Willenskraft auf gewisse Weise ein energetisches Instrument ist, mit dem man die greifbare Realität beeinflussen kann. Auch wenn dies noch nicht umfassend durch Formeln und wissenschaftliche Maßeinheiten beschrieben wurde, sind die bisherigen Forschungsergebnisse deutliche Hinweise darauf, dass diese Phänomene echt sind.

Die wesentliche Bedeutung dieser Informationen in Bezug auf die persönliche und kollektive Entwicklung liegt darin, dass es offensichtlich Bereiche der Realität gibt, die von der Mehrheit der Menschen bisher größtenteils vernachlässigt wurden. Nicht nur werden dadurch die dort vorhandenen Potentiale nicht genutzt, man verliert mitunter auch einen Teil seiner Freiheit und Selbstbestimmung, da man leichter ein Opfer der Beeinflussung anderer wird, die ihrerseits diese Potentiale in welcher Form auch immer nutzen.

Allerdings scheint es auch, als würde David Wilcock mitunter zu Schlussfolgerungen springen oder die Zukunft durch eine rosarote Brille sehen. So sagte er im Jahr 2010 in einem ebenfalls überwiegend sehr interessanten Vortrag, dass innerhalb eines Jahres die globale Verschwörung beendet werden würde, weil die Menschen nun bewusst seien und man sie nicht länger täuschen könne. Ganz so schnell ging es offensichtlich doch nicht. Auch ist seine Interpretation von vorhandenen Daten teilweise fragwürdig, so stimmt unter anderem seine Übersetzung von "Annuit Coeptis" in diesem Vortrag nicht mit der gängigen Übersetzung überein und auch nicht mit seiner eigenen, die auf seiner Homepage zu finden ist.

Seine positive Erwartungshaltung bezüglich der Ankunft fortgeschrittener außerirdischer Wesen ist in vielerlei Hinsicht ein heißes Eisen. Zum einen ist es selbstverständlich fatal, auf Erlöser von außen zu warten, während man die Hände in den Schoß legt. Hier sei auch angemerkt, dass Meditation 'nur' unterstützend wirken sollte und physisch greifbare Taten ein zentrales Element bei einem friedlichen und positiven Wandel auf der Welt und im eigenen Leben sind.

Wernherr von Braun, der deutsche Raketenwissenschaftler, der nach dem Zweiten Weltkrieg im Rahmen von Project Paperclip in die USA gebracht wurde, sprach mit Nachdruck davon, dass eine inszenierte Alien-Invasion der ultimative Anschlag unter falscher Flagge sei, um die Neue Weltordnung zu manifestieren. Eine mögliche Variante für ein solches Szenario wäre die Ausführung von Project Bluebeam. Dass es aber grundsätzlich sehr viele positive Kulturen im Universum geben könnte, mag durchaus sein, denn es erscheint logisch, dass sich Kulturen, wenn sie friedlich und weise sind, effektiver weiterentwickeln.

Auch wenn es nicht Teil des Buches oder des Vortrages ist, sei angemerkt, dass Wilcocks Schulterschluss mit 'Drake' die Frage aufwirft, ob Drake und/oder David Wilcock Opfer von COINTELPRO wurden. Denn wenn die Informationen von Wilcock über die Natur der Realität auch nur ansatzweise korrekt und so signifikant sind, wie es scheint, ist zu erwarten, dass versucht wird Wilcocks Glaubwürdigkeit zu untergraben, indem man ihn beispielsweise mit Fehlinformationen füttert. Darin besteht vermutlich die simpelste und am häufigsten verwendete COINTELPRO-Taktik; das Streuen von Falschinformationen um Menschen mit irrelevanten Informationen und Diskussionen zu beschäftigen und um die Bewegung der Wahrheitssucher allgemein zu diskreditieren und in die Irre zu führen.

Es ist jedem Einzelnen auch hier selbst überlassen, die Informationen zu überprüfen und möglicherweise nützliche Teile aus Wilcocks Werk bei der persönlichen und kollektiven Entwicklung zu nutzen.

David Wilcock "Die Urfeld-Forschungen"
gebunden, 540 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Preis: 22.95 EUR

Quelle: Christian Stolle- www.we-are-change.de/

Anzeige: