Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Recht Autoversicherung: Sonderkündigungsrecht ist vielen kein Begriff

Autoversicherung: Sonderkündigungsrecht ist vielen kein Begriff

Archivmeldung vom 14.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Eine aktuelle Studie belegt, dass die meisten Versicherungsnehmer das Sonderkündigungsrecht nicht kennen. Allein im Januar 2012 wurden laut Angaben des Verbandes der Automobilindustrie 210.300 Autos neu zugelassen. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass dieselbe Anzahl an Autofahrern ihre Versicherung hätte wechseln können. Doch warum ist das so? Und was genau ist überhaupt das Sonderkündigungsrecht?

Was die Autoversicherung angeht, gibt es viele Missverständnisse, die freiwillig nie von den verantwortlichen Institutionen aufgeklärt würden. Viele Autofahrer sind zum Beispiel der Meinung, dass die Autoversicherung ausschließlich am 30. November fristgerecht bis zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden kann, doch das ist in Wirklichkeit ein Trugschluss! Um mit einer günstigeren Autoversicherung Geld zu sparen, ist das nicht das einzige Zeitfenster, das den Versicherungsnehmern zur Verfügung steht. Es ist zwar richtig, dass ebenjener November-Termin der Stichtag ist, um die Autoversicherung fristgerecht zu kündigen, doch es gibt darüber hinaus noch weitere Möglichkeiten und Termine, um die Versicherung zu wechseln. An dieser Stelle kommt das sogenannte Sonderkündigungsrecht ins Spiel. Doch wann greift selbiges eigentlich und welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Nun, vom Sonderkündigungsrecht kann der Autofahrer zum Beispiel dann Gebrauch machen, wenn die Versicherung die Beiträge erhöht, nachdem man einen Unfall hatte und auch nachdem man sich einen neuen fahrbaren Untersatz besorgt hat. Doch die müßigen deutschen Autofahrer scheinen ihren Versicherungen treu bleiben zu wollen – ob sie nun mehr dafür zahlen oder nicht! Aber ist wirklich allein die Bequemlichkeit schuld an der Misere? Unserer Meinung nach ist es vor allem das mangelnde Wissen um diese Möglichkeit. Die Versicherungsnehmer versteifen sich einfach auf den November-Termin und versuchen, einen Wechsel stets in diesem vorgegebenen Zeitfenster über die Bühne zu bringen. Weiß man allerdings vom Sonderkündigungsrecht und weiß man zudem, dass man bei seinem jetzigen Versicherer mehr zahlen muss als anderswo, ist die Treue zur Versicherung schlichtweg unverständlich!

Warum und wie sollte man kündigen?

Es spricht tatsächlich vieles dafür, nach einem Autokauf den Versicherungsanbieter zu wechseln oder einen Wechsel zumindest in Betracht zu ziehen. Die finanzielle Ersparnis kann mitunter ganz enorm sein. Macht man sich die Mühe, im Internet einen Versicherungsvergleich anzustrengen, wird man vermutlich feststellen, dass die Konditionen anderer Anbieter teilweise wesentlich attraktiver und passender sind. Vergleichsrechner gibt es im World Wide Web an jeder Ecke und die Bedienung ist denkbar einfach. Hier finden Sie eine exemplarische Quelle zur Information. Wir empfehlen, besonders bei einer Prämienerhöhung möglichst schnell zu reagieren. Der jeweilige Versicherer darf ruhig spüren, dass sich die Kunden nicht alles gefallen lassen.

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dampf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige