Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Champignons verlängern Laufzeit von Akkus

Champignons verlängern Laufzeit von Akkus

Archivmeldung vom 07.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Champignons: könnten Graphit ersetzen. Bild: pixelio.de/Gerhard Metzger
Champignons: könnten Graphit ersetzen. Bild: pixelio.de/Gerhard Metzger

Forscher des Bourns College of Engineering haben aus Pilzen eine Anode für Lithium-Ionen-Akkus entwickelt, mit der sich die Laufzeit signifikant verlängert. Dabei handelt es sich um eine umweltfreundliche Alternative zum normalerweise verwendeten Graphit. Eingesetzt wurde der Zweisporige Egerling, der auch als Zucht-Champignon bekannt ist. Die Forscher hoffen damit, den Einsatz von Chemikalien reduzieren zu können.

"Es würde mich sehr überraschen, wenn man die Pilze nicht auch bearbeiten, reinigen und aufbereiten müsste, was wohl auch nicht ganz ohne den Einsatz von Chemie möglich sein dürfte", erläutert Herbert Diemling, Approval Manager bei Kapsch TrafficCom, im Gespräch mit pressetext.. Generell sei der Einsatz nachwachsender Rohstoffe in technischen Produkten zu begrüßen und zu unterstützen. Intensiv werde auch am Einsatz von Graphen geforscht. "Der Schlüssel dabei ist die große Oberfläche. Dabei sehe ich auch die Parallele zu den Pilzen und zu dem beschriebenen Effekt einer Art Regeneration", resümiert Diemling.

Den Forschern zufolge sind die Pilze aufgrund ihrer porösen Beschaffenheit ideal, um Energie zu speichern und zu übertragen. Eine hohe Konzentration an Kaliumsalz sorgt zudem für mehr leitfähiges Material. Dadurch nimmt die Kapazität des Akkus zu, während die Kapazität herkömmlicher Akkus mit der Zeit für gewöhnlich abnimmt. Ein zusätzlicher Vorteil besteht im umweltschonenden und kostengünstigen Anbau der Pilze.

Praktischer Einsatz realistisch

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Graphit- durch Pilz-Anoden ersetzt werden können. "Mit diesen Alternativmaterialien kann die Laufzeit zukünftiger Smartphones nach vielfachem Nutzen sogar verlängert werden", erklärt Brennan Campbell vom Bourns College of Engineering. Normalerweise käme es bei Kohlenstoffmaterialien wie Graphit über einen längeren Zeitraum zu einer Verringerung. Die Forschungsergebnisse wurden in der Zeitschrift "Scientific Reports" http://nature.com veröffentlicht.

Quelle: www.pressetext.com/Carolina Schmolmüller

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rasen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige