Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft KI-System soll Kunden am Drive-in bedienen

KI-System soll Kunden am Drive-in bedienen

Archivmeldung vom 04.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo einer Fast-Food-Kette: KI könnte Drive-ins optimieren.
Logo einer Fast-Food-Kette: KI könnte Drive-ins optimieren.

Bild: mcdonalds.com

Das US-Technologieunternehmen Clinc entwickelt derzeit ein neuartiges Sprach-KI-System, um Angestellte zur Bestellaufnahme in Drive-ins von Schnellrestaurants zu ersetzen. Das neue System soll den Service von Fast-Food-Ketten, wie etwa McDonald's oder Taco Bell verbessern, bei denen es auf schnellen Service für Kunden im Auto ankommt.

Genauigkeit erhöhen

Das Self-Service-Bestellsystem wurde grundlegend dafür entwickelt, die Service- und Bestellgenauigkeit zu erhöhen und soll einen Mitarbeiter am Drive-in-Schalter komplett ersetzen. "Das System kann auch die kompliziertesten Aufträge bewältigen, es kann Fehler bei der Bestellung korrigieren und beschleunigt auch die Zeit, die zwischen der Bestellung und der Übergabe der Lebensmittel vergeht", erklärt Clinc-Chef Jason Mars. "Häufig müssen Kunden ihre Bestellung gegenüber Menschen wiederholen. Die KI vermeidet das."

Das System wurde einigen Experten bereits zum Test bereitgestellt. "Mit dem System kann eine Person Essen bestellen, so als ob sie mit einem Menschen sprechen würde. Auch bei Fragen oder Änderungswünschen muss die bestellende Person ihr Sprachmuster nicht ändern - man kann ganz normal reden", heißt es in einer ersten Rezension von "TechCrunch". Systeme wie Amazons "Alexa" oder Apples "Siri" wirkten dem Bericht zufolge gegenüber der neuen KI eher veraltet.

Rückfragen möglich

Die Clinc-KI ist den Entwicklern zufolge so präzise, weil sie in der Lage ist, Kontext und Absicht aus menschlichen Interaktionen zu extrahieren und viele Infos aus einer einzigen Äußerung in jeder Sprache und jedem Dialekt zu verstehen, sich daran zu erinnern und darauf reagieren kann. Das neue System ermöglicht neben Bestellanpassungen, Änderungen und Zahlungen sogar Anfragen für Essensvorschläge, die es zufriedenstellend beantwortet.

Quelle: www.pressetext.com/Sabrina Manzey

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte podest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige