Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft USA: Oberster Gerichtshof untersagt Patente auf menschlichem Erbgut

USA: Oberster Gerichtshof untersagt Patente auf menschlichem Erbgut

Archivmeldung vom 13.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Das Portal des Gerichts mit der Inschrift EQUAL JUSTICE UNDER LAW
Das Portal des Gerichts mit der Inschrift EQUAL JUSTICE UNDER LAW

Foto: UpstateNYer
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat Patente auf menschlichem Erbgut für unzulässig erklärt. Unternehmen könnten sich aber synthetisch hergestellte Erbsubstanz urheberrechtlich schützen lassen, so die US-Richter am Donnerstag.

Seit Jahren gibt es unter Wissenschaftlern und Ethikern Streit um die Patentierbarkeit. Bereits 1994 hatte ein US-Unternehmen in Kooperation mit der University of Utah einen Antrag auf Patentschutz für isolierte DNA erhalten und damit nach Ansicht von Kritikern wissenschaftliche Forschung erschwert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stauen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige