Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Wissenschaft: Jetzt wissen Forscher, was Menschen nach ihrem Tod verspüren

Wissenschaft: Jetzt wissen Forscher, was Menschen nach ihrem Tod verspüren

Archivmeldung vom 06.11.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: syha / pixelio.de
Bild: syha / pixelio.de

Verstorbene Menschen sind sich ihres Todes voll bewusst und empfinden die Welt um sie herum in vollem Maße. Zu diesem Schluss sind Forscher im medizinischen Zentrum Langone bei der New Yorker Universität (NYU Langone School of Medicine) gekommen, berichtet das Portal iz.ru.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Der Todesaugenblick stellt den Wissenschaftlern zufolge etwas ganz anderes dar, als man bisher vermutet hat. Das von Professor Sam Parnia geleitete Forscherteam hat seit Jahren den Zustand von Verstorbenen beobachtet und erkannt, dass die Menschen noch einige Zeit nach ihrem Hinscheiden bei Bewusstsein bleiben.

„Nach dem Herzstillstand funktioniert das menschliche Gehirn immer noch und bleibt aktiv. Dies deutet darauf hin, dass die Menschen in den meisten Fällen begreifen, dass sie gestorben sind“, heißt es in der Studie.

Laut Professor Parnia fühlt der gerade erst Gestorbene, dass er seinen Körper nicht mehr kontrollieren kann, und empfindet sich selbst als dessen Häftling.

Die Forscher erwähnen in diesem Zusammenhang Fälle von klinischem Tod, nach dem die „zurückgekehrten“ Patienten den Inhalt der von ihnen gehörten Gespräche von Ärzten wiedergaben."

Quelle: Sputnik (Deutschland)