Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Archäologie: Bauplan des legendären Turms zu Babel entdeckt

Archäologie: Bauplan des legendären Turms zu Babel entdeckt

Archivmeldung vom 20.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Der Turmbau zu Babel von Pieter Brueghel, 1563, Kunsthistorisches Museum Wien Bild: de.wikipedia.org
Der Turmbau zu Babel von Pieter Brueghel, 1563, Kunsthistorisches Museum Wien Bild: de.wikipedia.org

Erstmals wurde ein zeitgenössischer Bauplan des legendären Turms zu Babel entdeckt. Laut dem Magazin GEO (3/2012) ist er in eine Stele aus der Zeit Nebukadnezars II. (604-562 v.Chr.) eingraviert, die sich in einer norwegischen Privatsammlung befindet.

Unter anderem ist darauf folgender Text zu lesen: "Ich dienstverpflichtete alle Länder überall, jedermann und jeden Herrscher". Sodass auf der Baustelle wohl tatsächlich eine babylonische Sprachverwirrung geherrscht haben mag, von der die Bibel berichtet. Trotzdem wurde - anders als in der biblischen Überlieferung - das Bauwerk seinerzeit fertiggestellt. Das freilich auch nicht wirklich in den Himmel reichen sollte.

Dennoch muss der Turm für die damalige Zeit gigantisch groß gewesen sein. Die heute noch erhaltenen Fundamente haben eine Seitenlänge von 91,5 Metern. Zusammen mit der Stelenskizze kann man daraus schließen, dass das Bauwerk einst rund 90 Meter hoch war.

Quelle: Gruner+Jahr, GEO (ots)

Anzeige: