Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Japanische Wissenschaftler haben ein neues Blondierungsmittel gefunden

Japanische Wissenschaftler haben ein neues Blondierungsmittel gefunden

Archivmeldung vom 27.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Ein Fäulnispilz könnte künftig den Asiaten zur ersehnten blonden Modemähne verhelfen, berichtet die "Apotheken Umschau".

Mitarbeiter des japanischen Pharmakonzerns Kao in Tokio haben in dem Fäulnispilz "Ceriporiopsis" ein Enzym gefunden, welches das dunkle Haarpigment Melanin abbaut. Es gelang ihnen damit, menschliches Haar zu bleichen. Nun wird die Verträglichkeit der Substanz getestet. Das Enzym könnte als sanfte Alternative zum aggressiven Blondierer Wasserstoffperoxid dienen.

Quelle: Wort und Bild "Apotheken Umschau"

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sorbet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige