Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Forscher nennen wahrscheinlichste Gründe für baldige globale Katastrophen

Forscher nennen wahrscheinlichste Gründe für baldige globale Katastrophen

Archivmeldung vom 12.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ausbruch des Vulkans
Ausbruch des Vulkans

Foto: Oliver Spalt
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wissenschaftler an der Oxford University haben wahrscheinliche Szenarien von Weltkatastrophen verfasst, welche in den nächsten fünf Jahren geschehen könnten, berichten die Medien. Dabei haben die Forscher potentielle Ereignisse betrachtet, die für mindestens 750 Millionen Menschen auf der Erde bedrohlich sein könnten.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" meldet weiter: "Dem Leiter dieses Projekts zufolge sind Naturkatastrophen am gefährlichsten für die Menschheit. Vor allem gehe es um Abstürze von großen Asteroiden oder Eruptionen von Supervulkanen. Dabei sei die Menschheit zurzeit nicht fähig, diese Bedrohungen zu verhindern.

Eine weitere wahrscheinliche Katastrophe für die Menschheit stellen laut der Studie tödliche Viren dar. Dabei gehe es um Viren synthetischer Herkunft, betonen die Wissenschaftler.

Was langfristige Perspektiven betrifft, sprechen die Forscher von Atomkriegen und künstlichem Intellekt als wesentliche Bedrohungen. Ihnen zufolge sind Hollywood-Filme über Roboteraufstände in der Tat real."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte welpe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige