Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Neue Studie: Mehr Stress nach Feierabend

Neue Studie: Mehr Stress nach Feierabend

Archivmeldung vom 08.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Wer nach Feierabend der Hektik entfliehen will, sollte seinen vier Wänden besser fernbleiben - denn dort erwartet ihn am meisten Druck. Das berichtet das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" (Ausgabe 10/2014, EVT 09.09.14) unter Berufung auf eine Studie der US-amerikanischen Pennsylvania State University.

Bei der Untersuchung hatten viele der Testteilnehmer nach Dienstschluss mehr von dem Stresshormon Cortisol produziert als während der Arbeit. Es wirke sich offenbar positiv auf den Stresslevel aus, eine entlohnte Aufgabe zu erfüllen und Kontakte mit Kollegen zu pflegen, vermuten die amerikanischen Wissenschaftler. Zuhause werde der Stresspegel dagegen durch weniger erfüllende Aufgaben sowie familiäre Hektik erhöht, heißt es.

Quelle: Men's Health (ots)

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gilde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen