Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Farbe als Unterscheidungsmerkmal

Farbe als Unterscheidungsmerkmal

Archivmeldung vom 22.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Wissenschaftler konnten erstmals bei Tieren nachweisen, dass sie Feinde nicht nur nach Form und Größe unterscheiden, sondern auch nach Farbe. Wie das Magazin GEO in seiner Juli-Ausgabe berichtet, zeigten sie, dass Präriehunde unterschiedliche Warnrufe ausstoßen je nachdem, welche Farben mögliche Feinde trugen.

Forscher von der Northern Arizona University in Flagstaff, USA, ließen drei Frauen insgesamt 99-mal vor Präriehunden defilieren. Trugen die vermeintlichen Angreifer blaue T-Shirts, wählten die Tiere eine andere Tonhöhe oder -länge als wenn die Frauen grüne Hemden übergestreift hatten. Den Unterschied zwischen Grün und Gelb bemerken die Tiere allerdings nicht; ihr Sehsinn ist dichromatisch, erfasst also nur zwei Primärfarben.

Quelle: GEO

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte falb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige