Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft 20 chinesische Hochschulen suchen in Deutschland nach Studenten

20 chinesische Hochschulen suchen in Deutschland nach Studenten

Archivmeldung vom 29.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Sebastian Bernhard  / pixelio.de
Bild: Sebastian Bernhard / pixelio.de

Junge Menschen für Studium, Land und Menschen begeistern. Das ist Ziel der 20 chinesischen Hochschulen, die sich zur Berufswahlmesse vocatium Rhein-Main am 28. und 29. Mai in der Messe Offenbach angemeldet haben.

Knapp 60 Berater werden Schüler im Berufswahlalter bei einem einmaligen Gastspiel zu Studium und Stipendium in China beraten. Gemeinsam mit über 130 weiteren regionalen, überregionalen und internationalen Ausstellern bilden sie ein außergewöhnliches Beratungsangebot zu Berufsmöglichkeiten für junge Menschen. Infos unter www.erfolg-im-beruf.de. Zur zwölften vocatium Rhein-Main werden 5.000 Jugendliche erwartet; eine attraktive Zielgruppe für die Hochschulen. Zudem bereitet der Veranstalter IfT Institut für Talententwicklung die Schüler im Unterricht auf die Messe und ihre insgesamt über 150 Aussteller vor. Im Anschluss erhalten die Schüler feste Gesprächstermine mit den Ausstellern. "Hemmungen, auf die Berater zuzugehen, werden damit abgebaut", erklärt Janna-Rabea Stingl, Projektleiterin der vocatium Rhein-Main. Alle Anstrengungen, wochenlange Vorbereitung und mindestens zehn Stunden Flug, sind für die chinesischen Berater daher lohnenswert.

Doch nicht nur das einzigartige Messekonzept treibt die Universitäten an. "Die vocatium ist eine gute Gelegenheit, die deutsch-chinesischen Beziehungen zu pflegen", erklärt Aiping Stintzing, die gebürtig aus China kommt und als Geschäftsführerin der IfT International den Kontakt zu den Hochschulen hergestellt hat. Die Messeteilnahme sei daher auch als Geste zu verstehen. An der Messe nehmen die renommiertesten Universitäten Chinas teil. Zehn der Hochschulen zählen zu den besten Zwanzig aus China, fünf werden auch auf der Liste der top 200 weltweit geführt. Chinesische Universitäten schätzen Talente - unabhängig ihrer Herkunft. Die Anzahl der Voll- und Teilzeitstipendien ist vergleichsweise hoch. Die Universitäten stellen auf der vocatium auch Stipendien, Sprachangebote und Sommerprogramme vor.

China bietet internationalen Studenten an, nach Uni-Abschluss im Land zu arbeiten. Jobs finden die Berufseinsteiger in großen chinesischen Firmen oder in den Niederlassungen ausländischer Unternehmen. Wen es nach dem Studium zurück nach Deutschland zieht, der wird lange von seinen Erfahrungen profitieren und hervorragende Jobaussichten haben.

Quelle: IfT Institut für Talententwicklung GmbH (ots)

Anzeige: