Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Kunstkristalle für Energiespeicherung erforscht

Kunstkristalle für Energiespeicherung erforscht

Archivmeldung vom 06.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kristall: Bald auch perfekt im Labor nachzubilden. Bild: pixelio.de, BirgitH
Kristall: Bald auch perfekt im Labor nachzubilden. Bild: pixelio.de, BirgitH

Forscher des Pacific Northwest National Laboratory haben das Geheimnis gelüftet, wie sich Nanopartikel zu einer perfekten Kristallstruktur vereinen. Mit dieser Kenntnis könnten in Zukunft kristalline Strukturen hergestellt werden, die für verschiedenste praktische Anwendungen - vor allem im Bereich der Energiespeicherung - Verwendung finden.

Erstmals konnten die Forscher ein tieferes Verständnis der koordinierten Bewegungen von Ionen in der Nähe der Oberfläche von Nanopartikeln gewinnen - und auch dafür, wie die Partikel zu perfekt passenden Kristallstrukturen verschmelzen. Mit ihrem mathematischen Forschungszugang haben die Experten festgestellt, dass die Ionen auf bestimmte Art und Weise die Rotation der Nanopartikel beeinflussen, sodass diese bald darauf ein perfektes Kristall ergeben.

So konnten fundamentale Einsichten in den geochemischen Prozess gewonnen werden, der zur Mineralformation führt und dabei helfen kann, komplexe, hierarchische Kristallstrukturen im Labor zu entwickeln. Diese Materialien könnten für elektronische Geräte, Batterien und vieles mehr eingesetzt werden. Die Forscher glauben vor allem an Fortschritte bei Katalysatoren und im Bereich der Energiespeicherung. Der neue Zugang wird künftig noch um makroskopische Kräfte - wie zum Beispiel Magnetismus und elektrische Polarisierung - erweitert. Die Forscher versprechen sich davon interessante Möglichkeiten der Anwendung neuer Materialien.

Quelle: www.pressetext.com/Christian Sec

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: