Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Muskelstammzellen bleiben auch ohne Sauerstoffzufuhr längere Zeit reaktivierbar

Muskelstammzellen bleiben auch ohne Sauerstoffzufuhr längere Zeit reaktivierbar

Archivmeldung vom 05.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Knochenmarkspunktion (Entnahme von Knochenmark)
Knochenmarkspunktion (Entnahme von Knochenmark)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bestimmte Stammzellen des Menschen können dessen Tod um mehrere Wochen überleben, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine wissenschaftliche Arbeit des Pariser Pasteur-Instituts.

Die Forscher wiesen nach, dass Muskelstammzellen ihren Stoffwechsel derart verringern können, dass sie sich noch nach 17 Tagen ohne Sauerstoffzufuhr zu funktionsfähigen Muskelzellen entwickelten. Knochenmarkzellen bleiben nur wenige Tage teilungsfähig. Die Erkenntnisse könnten Auswirkungen auf Zellspenden nach dem Tod haben, glauben die Forscher.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zeihen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige