Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Graphen ermöglicht Lichtantrieb für Raumschiffe

Graphen ermöglicht Lichtantrieb für Raumschiffe

Archivmeldung vom 03.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Weltall: neuer Antrieb steckt in Kinderschuhen. Bild: pixelio.de, Margit Völtz
Weltall: neuer Antrieb steckt in Kinderschuhen. Bild: pixelio.de, Margit Völtz

Graphen bewegt sich durch den Einfluss von Licht und könnte womöglich die Basis dafür sein, künftige Raumschiffe mit Licht anzutreiben. Forscher der chinesischen Nankai University haben hierfür einen mehrere Zentimeter großen Schwamm aus Graphen hergestellt, um zu ermitteln, ob die nützlichen Eigenschaften des "Wundermaterials" auch bei größeren Anordnungen erhalten bleiben.

Das Forscherteam um Chen Yongsheng nutzte zur Herstellung des Schwammes ein zusammengeknittertes Blättchen aus Graphitoxid. Beim Versuch, den Schwamm mit einem Laser zu bearbeiten, bewegte sich dieser. Auch in mehreren folgenden Versuchen konnten die Wissenschaftler den gleichen Effekt beobachten - der Schwamm wurde in einer Vakuumkammer unterschiedlichen Wellenlängen und Lichtintensitäten ausgesetzt.

Der eher durch Zufall beobachtete Effekt: Aufgrund des gebündelten Lichtes bewegte sich der Schwamm bis zu 40 Zentimeter, wobei dies auch unter Einwirkung des bloßen Sonnenlichtes geschah. Laut den Experten absorbiert das Graphen die Energie des Lasers. Dadurch wird eine elektrische Ladung aufgebaut, da Graphen nicht mehr Elektronen aufnehmen kann und diese somit freigesetzt werden. Es folgt ein "Drücken" in die entgegengesetzte Richtung.

Weitere Forschung notwendig

Was heute noch als unrealistische Zukunftsmusik erscheint, könnte für die Raumfahrt durchaus Potenzial mit sich bringen, da laut Yongsheng der elektrische Strom immer dann vom Schwamm wegfließt, wenn ein Laser auf diesen gerichtet wird. Warum die Elektronen nicht zufällig wegfliegen, soll nun erforscht werden. Laut den chinesischen Fachleuten könnte dies einen Raumtransport ermöglichen, der direkt durch Sonnenlicht angetrieben wird.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schnee in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige