Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DIHK: Eingewanderte Gründer schaffen dieses Jahr 50.000 neue Jobs

DIHK: Eingewanderte Gründer schaffen dieses Jahr 50.000 neue Jobs

Archivmeldung vom 07.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Markus Hein / pixelio.de
Bild: Markus Hein / pixelio.de

Existenzgründer mit Migrationshintergrund beleben zunehmend die deutsche Wirtschaft. Laut einer Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) wird bereits jedes fünfte Unternehmen von Menschen mit ausländischen Wurzeln gegründet, berichtet "Bild am Sonntag".

"Wir rechnen 2015 mit rund 50.000 zusätzlichen Stellen durch solche Neugründungen", sagt DIHK-Präsident Eric Schweitzer der Zeitung. "Das ist in Anbetracht der wachsenden Zahl von Zuwanderern und Asylbewerbern ein Hoffnungsschimmer, denn insgesamt gesehen geht die Zahl der Existenzgründungen seit Jahren zurück und befindet sich mittlerweile auf einem Rekordtief."

Nachholbedarf sehen die Wirtschaftsexperten bei verhandlungssicheren Deutschkenntnissen. Schweitzer: "Bund und Länder sollten insbesondere ihr Angebot an Sprachkursen auch für Selbstständige verbessern."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte balkan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige