Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Luftverkehr erholt sich weiter - "3 von 4 Passagieren sind zurück"

Luftverkehr erholt sich weiter - "3 von 4 Passagieren sind zurück"

Archivmeldung vom 27.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Andrea Damm / pixelio.de
Bild: Andrea Damm / pixelio.de

Die Erholung der Luftverkehrsnachfrage hat sich auch im August fortgesetzt. Gegenüber dem Vormonat Juli legte die Passagierzahl um 700.000 zu, teilte der Flughafenverband ADV am Dienstag mit. Im Vergleich zum Vorkrisenniveau von 2019 lag das Aufkommensniveau bei rund 75 Prozent Prozent der Reisenden.

Die Erholung der Passagiernachfrage an den deutschen Flughäfen liege aber deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. Insgesamt wurden im August 18,4 Millionen Passagiere an deutschen Flughäfen gezählt. Im Vergleich zum August 2021 stieg das Aufkommen dabei gar um 56 Prozent. Das Cargo-Aufkommen betrug 395.290 Tonnen und damit 6,8 Prozent weniger als im August 2021, aber 4,6 Prozent mehr als im August 2019. Im Europa-Verkehr konnte das Aufkommen gegenüber dem Vorjahr nochmal um fast die Hälfte gesteigert werden. 13,58 Millionen Passagiere bedeuteten ein Plus von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so der Flughafenverband.

Die Interkont-Nachfrage wuchs zum Vorjahr um 130 Prozent auf über 3,16 Millionen Passagiere. Im Vergleich zum August 2019 wurden allerdings rund 26 Prozent weniger befördert. Die Nachfrage im innerdeutschen Luftverkehr stabilisierte sich auf einem geringen Niveau: Mit 1,6 Millionen innerdeutschen Passagieren wurden 50 Prozent mehr als 2021 gezählt, aber rund 55 Prozent weniger als 2019. Die hohe Zahl an Flugausfällen aus den Monaten Juni und Juli habe sich im August ebenfalls verringert, so der ADV. Die ferienbedingt hohe Luftverkehrsnachfrage habe in allen Verkehrssegmenten bedient werden können. Im nationalen Luftverkehr seien die Strecken- und Frequenzangebote aber noch stark ausgedünnt. "Der Europaverkehr bleibt der stabile Wachstumsmotor", so der Flughafenverband. Vor allem die mediterranen Feriendestinationen erfreuten sich einer hohen Nachfrage. Corona habe in Europa im Luftverkehr keinen Nachfrageeinfluss mehr. Ein anderes Bild zeige sich bei wichtigen asiatischen Interkontmärkten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte detail in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige