Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bahn legt EVG Angebotspaket vor

Bahn legt EVG Angebotspaket vor

Archivmeldung vom 23.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Zentrale der Deutsche Bahn in Frankfurt am Main. Bild: Deutsche Bahn
Zentrale der Deutsche Bahn in Frankfurt am Main. Bild: Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn hat der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) bei Verhandlungen am Donnerstag ein Angebotspaket zum 16-Punkte-Forderungskatalog der Gewerkschaft vorgelegt. Dabei gehe es unter anderem um Vorschläge, wie das Entgelt- und Arbeitszeitsystem weiterentwickelt werden könne, teilte die Bahn mit.

Zudem hätten sich beide Seiten auf weitere Details eines Tarifvertrags "Arbeit 4.0" verständigt, außerdem bestehe Einvernehmen darüber, wie die Regelungen für Lokführer in das Tarifwerk der EVG integriert werden können. Am kommenden Mittwoch soll allen in die Tarifrunde einbezogenen Beschäftigten ein Angebot zur Entgelterhöhung und zum geforderten Mindestbetrag vorlegt werden.

"Wir wollen diese Tarifrunde zügig abschließen", betonte DB-Personalvorstand Ulrich Weber. Am 12. Mai sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden. Die EVG fordert unter anderem sechs Prozent, mindestens aber 150 Euro mehr Lohn pro Monat. Im Vorfeld der Gespräche hatte die Gewerkschaft mit Streiks gedroht, sollte es kein Entgegenkommen der Bahn geben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: