Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft ACS sichert sich Aktienmehrheit an Hochtief

ACS sichert sich Aktienmehrheit an Hochtief

Archivmeldung vom 17.06.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hochtief Aktiengesellschaft
Hochtief Aktiengesellschaft

Der spanische Baukonzern Actividades de Construcción y Servicios (ACS) hat sich die Aktienmehrheit des deutschen Konkurrenten Hochtief gesichert. Das teilte der MDax-Konzern am Freitag in Essen mit.

Der Anteil liege derzeit bei 50,16 Prozent. Darin enthalten sind allerdings 4,46 Prozent Hochtief-Aktien aus dem Eigenbesitz des deutschen Traditionsunternehmens, die den Spaniern zugerechnet werden. Die Spanier hatten die Mehrheitsübernahme bis zur Jahresmitte angestrebt. Der Essener Konzern hatte seinen Widerstand zuletzt aufgegeben. "Nach Aussage von ACS soll Hochtief ein selbstständiges, an der deutschen Börse notiertes Unternehmen bleiben", heißt es im jüngsten Quartalsbericht. Bereits im Jahr 2007 hatte das spanische Bau-Unternehmen damit begonnen, um Hochtief zu kämpfen. Damals kaufte die spanische Gruppe für fast 1,3 Milliarden Euro knapp 25,1 Prozent an dem deutschen Konkurrenten, wodurch die Spanier die Sperrminorität erreichen konnten. Aber erst im September 2010 kündigte ACS seine Übernahmebestrebungen an. Aktionärsschützer sind wegen der Übernahme besorgt. Sie warnten mehrfach vor einer Ausplünderung des deutschen Konzerns.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen