Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Verbraucherschutzminister wollen Dispozinsen deckeln

Verbraucherschutzminister wollen Dispozinsen deckeln

Archivmeldung vom 16.05.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Tony Hegewald / pixelio.de
Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Die Verbraucherschutzminister der Länder wollen eine gesetzliche Deckelung der Dispositions- und Überziehungszinsen. Die Minister einigten sich bei ihrer Länderkonferenz in Rostock am Freitag darauf, dass der Bund eine gesetzliche Regelung erarbeiten solle, sollten die Banken nicht innerhalb der kommenden sechs Monate selbst eine flächendeckende Korrektur der Zinssätze für Dispokredite und geduldete Überziehungen vornehmen.

"Ein besserer Verbraucherschutz bei Dispozinsen und Überziehungskrediten ist überfällig", so die brandenburgische Verbraucherschutzministerin Anita Tack. "Bisher sind alle Appelle an die Kreditinstitute nach einer freiwilligen Zinskorrektur verhallt. Die derzeitige Rechtslage ist nicht ausreichend."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bevor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige