Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DWS-Chef sieht den Dax auf 9.000 Punkte klettern

DWS-Chef sieht den Dax auf 9.000 Punkte klettern

Archivmeldung vom 14.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Peter Kirchoff / pixelio.de
Bild: Peter Kirchoff / pixelio.de

Der deutsche Standardaktienindex Dax kann in diesem Jahr die 9.000-Punkte-Marke knacken - zumindest nach Ansicht des Chefs der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, Asoka Wöhrmann, der zugleich Chef-Anlagestratege des Hauses ist.

"Wenn die erwarteten Gewinne der 30 Dax-Unternehmen eintreten und das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 13 bleibt, kann der Index auf rund 9.000 Punkte klettern", sagte Wöhrmann im Interview mit dem "Handelsblatt". Als Grund sieht er die wieder rationale Bewertung von Aktien, weil die "systemischen Risiken aus Europa raus sind". Dass der Anpassungsprozess in Europa vorankomme, werde zu wenig wahrgenommen, sagte Wöhrmann.

Auch europäische Aktien hält Wöhrmann trotz der Kurserholung noch für attraktiv bewertet. Zwar rät er kurzfristig dazu, Aktienpositionen abzusichern, um für eine Kurskorrektur gewappnet zu sein. Denn die Kosten für solche Instrumente seien aktuell niedrig. Gleichwohl sollten auch europäische Aktienindizes wie der Stoxx 600 in diesem Jahr noch um rund fünf Prozent zulegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte errang in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige