Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Handelsstreit belastet US-Börsen

Handelsstreit belastet US-Börsen

Freigeschaltet am 14.05.2019 um 06:32 durch Andre Ott
Dow Jones Industrial Average (Dow Jones)
Dow Jones Industrial Average (Dow Jones)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die US-Börsen haben am Montag angesichts der weiteren Verschärfung des Handelsstreits zwischen den USA und China kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.324,99 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,38 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.811 Punkten im Minus gewesen (-2,45 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.324 Punkten (-3,46 Prozent). Insbesondere die Aktien von Boeing und Apple verzeichneten hohe Kursverluste. China hatte zuvor angekündigt, ab dem 1. Juni die bestehenden Zölle auf US-Importe zu erhöhen. Damit reagierte die Wirtschaftsmacht auf die neuen US-Strafzölle auf nahezu alle chinesischen Produkte in den USA.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1232 US-Dollar (-0,05 Prozent).

Der Goldpreis konnte deutlich profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.299,38 US-Dollar gezahlt (+1,04 Prozent). Das entspricht einem Preis von 37,19 Euro pro Gramm.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige