Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Stimmung unter deutschen Exporteuren erneut verschlechtert

Stimmung unter deutschen Exporteuren erneut verschlechtert

Archivmeldung vom 27.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Industriebrache / Deindustrialisierung (Symbolbild)
Industriebrache / Deindustrialisierung (Symbolbild)

Bild: Steffen Gericke / pixelio.de

Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich im August erneut verschlechtert. Die Exporterwartungen sanken auf -2,7 Punkte, nach -0,4 Punkten im Juli, teilte das Münchner Ifo-Institut am Dienstag mit.

Die Unternehmen erwarten demnach keine dynamische Entwicklung ihrer Exporte. Die hohen Gaspreise und ein schwaches weltwirtschaftliches Umfeld belasten den Ausblick. Eine Mehrheit der Branchen erwartet einen Rückgang der Exporte.

Deutliche Zuwächse beim Export erwarten allerdings die Fahrzeughersteller und ihre Zulieferer. Auch die Bekleidungsindustrie sowie die Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen rechneten mit steigenden Auslandsumsätzen. Einen deutlichen Dämpfer musste die chemische Industrie verkraften. Die Erwartungen fielen auf den niedrigsten Stand seit April 2020. Bei den Druckern wurde sogar ein Allzeittief erreicht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kegel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige