Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Entwicklungspolitikexpertin fordert Transparenz von Modeunternehmen Hugo Boss

Entwicklungspolitikexpertin fordert Transparenz von Modeunternehmen Hugo Boss

Archivmeldung vom 22.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Hugo Boss Bild:  Elvert Barnes, on Flickr CC BY-SA 2.0
Hugo Boss Bild: Elvert Barnes, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Entwicklungspolitikexpertin Gisela Burckhardt hat anlässlich der Hauptversammlung des Modeunternehmens Hugo Boss am Dienstag scharfe Kritik an der fehlenden Transparenz in dessen Lieferkette geübt. "Wir fordern die Offenlegung der Lieferkette und zwar en detail: Wie heißt die Fabrik, welche Produkte werden dort hergestellt, wie heißt die Muttergesellschaft, wem gehört sie und wo befindet sich der Stammsitz?", sagte die Vorstandsvorsitzende der Frauenrechtsorganisation FEMNET, die auch in der Kampagne für saubere Kleidung aktiv ist, im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland".

Neben dem Textildiscounter Kik gehöre auch der Luxusmodeanbieter Boss zu den Unternehmen, die in Sachen Offenheit "noch deutlich hinterherhinken". Burckhardt kritisierte ferner die Orientierung des Unternehmens am Mindestlohn, sowohl in Deutschland als auch in Produktionsländern wie Bangladesch und Indien. Gerade ein Anbieter mit gehobenem Sortiment wie Hugo Boss müsste sich aber existenzsichernden Löhnen orientieren.

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wunsch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige