Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Evonik will sich bei Übernahmen nicht unter Zeitdruck setzen lassen

Evonik will sich bei Übernahmen nicht unter Zeitdruck setzen lassen

Archivmeldung vom 08.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Evonik Firmensitz in Essen
Evonik Firmensitz in Essen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Chemiekonzern Evonik will sich bei der Suche nach Übernahme-Kandidaten Zeit lassen. "Wir wollen weiter wachsen. Ob auch durch Zukäufe, das prüfen wir mit kühlem Kopf", sagte Evonik-Finanzvorstand Ute Wolf der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Wir lassen uns nicht unter Zeitdruck setzen."

Die China-Krise sieht der Konzern gelassen. "Ungeachtet der gegenwärtigen Turbulenzen an den Finanzmärkten bleibt das Land ein wichtiger Absatzmarkt für uns und unsere Kunden. Auch bei etwas niedrigerem Wachstum sind wir mit unseren Produkten dort gut aufgestellt", sagte Wolf.

Evonik machte 2014 in der Region Greater China einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rodete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige