Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bericht: Amazon muss sich auf schärferen Konkurrenzkampf einstellen

Bericht: Amazon muss sich auf schärferen Konkurrenzkampf einstellen

Archivmeldung vom 23.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo von Amazon.com, Inc.
Logo von Amazon.com, Inc.

Der weltweit führende Internethändler Amazon muss sich auf einen schärferen Konkurrenzkampf einstellen. Japans größtes Internetunternehmen Rakuten will dem US-Konzern die Marktführerschaft streitig machen. "In Japan sind wir die unbestrittene Nummer Eins im Internet. Rakuten ist das Schwergewicht des E-Commerce. Japan zeigt: das ,amerikanische' Modell funktioniert in vielen Ländern eben nicht", sagte Hiroshi Mikitani, Gründer von Rakuten, dem "Handelsblatt".

"Unser Hauptkonkurrent ist Amazon." Nun greift der börsennotierte Konzern den Konkurrenten Amazon in dem stark wachsenden Geschäft mit elektronischen Büchern (E-Book) und Lesegeräten (E-Reader) in Europa an. "Wir sehen Europa als eine Region für Wachstum. Deshalb wollen wir weitere Zukäufe tätigen", sagt der Harvard-Absolvent, der bei der Internetkonferenz DLD in München am Dienstag auftreten wird. An Geld für Akquisitionen auch im dreistelligen Millionen-Bereich fehlt es den Japaner nicht. "Wir haben als Handelsunternehmen einen sehr hohen Cash-Flow. Das eröffnet uns traditionell viele Möglichkeiten", sagte der 47-jährige Vorstandschef.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige