Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt gegen frühere SachsenLB-Vorstände

Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt gegen frühere SachsenLB-Vorstände

Archivmeldung vom 07.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt wegen der milliardenschweren Abschreibungen gegen frühere Vorstandsmitglieder der Sachsen LB. Wie der Tagesspiegel (Dienstagausgabe) unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft meldet, geht es um den Verdacht der Untreue.

Wie lange die Ermittlungen dauern werden, lasse sich wegen der Komplexität des Falls nicht sagen, betonte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren in Leipzig ist das zweite Ermittlungsverfahren in Zusammenhang mit der Subprime Krise. Bereits seit dem vergangenen Jahr ermittelt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf gegen den früheren Vorstand der IKB. Dagegen laufen wegen der Finanzkrise keine Ermittlungsverfahren gegen die WestLB oder die BayernLB, die ebenfalls Milliarden abschreiben mussten.

Quelle: Der Tagesspiegel

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bitter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige