Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Uniper (EON) treibt Abbau von 500 Stellen voran

Uniper (EON) treibt Abbau von 500 Stellen voran

Archivmeldung vom 21.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

Die Eon-Tochter Uniper treibt den Abbau von 500 ihrer 13.000 Stellen voran. 500 Arbeitsplätze sollen im Rahmen des Sparprogramms "Voyager" wegfallen, erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Gewerkschaftskreisen. Am vergangenen Freitag seien Vertreter von Uniper sowie der Gewerkschaften IGBCE und Verdi zusammengetroffen. Die Verhandlungen seien aber vertagt worden.

Uniper-Sprecher Leif Erichsen wollte sich zum Stellenabbau nicht äußern und verwies auf die laufenden Gespräche mit den Gewerkschaften.

Konzern-Chef Klaus Schäfer hatte im November nur angekündigt, dass jede vierte Führungsposition in der Uniper-Verwaltung wegfallen soll. Uniper hat am Konzernsitz in Düsseldorf 1600 Mitarbeiter.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: