Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft 90,3 % der Exporte von Januar bis September 2022 waren Verkäufe

90,3 % der Exporte von Januar bis September 2022 waren Verkäufe

Archivmeldung vom 01.12.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Containerschiff vor Hamburg, 09. Juni 2022 Bild: Jonas Walzberg / www.globallookpress.com
Containerschiff vor Hamburg, 09. Juni 2022 Bild: Jonas Walzberg / www.globallookpress.com

Der Export von Waren zur Be- oder Weiterverarbeitung im Ausland spielt für die deutsche Wirtschaft nur eine untergeordnete Rolle. Demgegenüber sind die allermeisten Warenexporte Produkte, die ins Ausland verkauft werden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, handelte es sich bei 90,3 % (1 055,7 Milliarden Euro) der von Januar bis September 2022 aus Deutschland exportierten Waren um Verkäufe. Mit dem Ziel der Lohnveredelung, also einer weiteren Be- oder Verarbeitung im Ausland, wurden lediglich Waren im Wert von 11,2 Milliarden Euro exportiert. Das entsprach 1,0 % der deutschen Gesamtexporte von 1 168,8 Milliarden Euro. 3,0 % der Exporte (35,4 Milliarden Euro) waren zuvor in Deutschland einer Lohnveredelung unterzogen worden.

Importseitig waren 85,9 % (958,6 Milliarden Euro) der Gesamtimporte Käufe. Waren mit dem Ziel der Veredelung (Be- oder Verarbeitung) in Deutschland wurden im Wert von 34,2 Milliarden Euro importiert. Das waren 3,1 % der von Januar bis September 2022 verzeichneten Gesamtimporte von 1 116,2 Milliarden Euro. Nach Veredelung im Ausland kamen Waren im Wert von 16,8 Milliarden Euro und damit 1,5 % der Gesamtimporte nach Deutschland zurück.

Im Handel mit Russland waren von Januar bis September 2022 die Verkäufe beziehungsweise Käufe sowohl bei den Exporten (96,8 % der Gesamtexporte, Wert: 11,2 Milliarden Euro) als auch bei den Importen (97,7 % der Importe, Wert: 29,5 Milliarden Euro) deutlich dominierend. Veredelungsgeschäfte waren bei den Exporten nach Russland mit 2,1 % der dorthin exportierten Waren und bei den Importen aus Russland bei weniger als 0,1 % der von dort importierten Waren von untergeordneter Bedeutung.

Methodische Hinweise:

Die Unterscheidung zwischen Kauf / Verkauf und Veredlung basiert hauptsächlich auf dem Eigentumsübergang. Bei Käufen und Verkäufen erfolgen eine Eigentumsübertragung und eine finanzielle Gegenleistung. Bei einem Veredelungsverkehr findet der Warenverkehr grundsätzlich ohne Eigentumsübertragung statt. Ziel ist hier eine Be- oder Verarbeitung von Waren, die danach wieder ins Ausgangsland oder ein anderes Land verbracht werden, wobei der Auftraggeber immer Eigentümer der Ware bleibt.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte skalp in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige