Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bericht: Oetker will kommende Woche über Beiratsvorsitz abstimmen

Bericht: Oetker will kommende Woche über Beiratsvorsitz abstimmen

Freigeschaltet am 15.03.2019 um 06:42 durch Andre Ott
Wittlich, Werke für Tiefkühlproduktion der Dr. Oetker GmbH
Wittlich, Werke für Tiefkühlproduktion der Dr. Oetker GmbH

Foto: bn_mosel
Lizenz: CC BY-SA 2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Familienunternehmen Oetker aus Bielefeld will laut eines Zeitungsberichts in der kommenden Woche die Weichen für den seit Langem geplanten Wechsel an der Spitze des Beirats stellen. Das Gremium soll am 21. März den Nachfolger für den amtierenden Vorsitzenden August Oetker wählen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Die Amtsgeschäfte sollen dann zum Ende des Monats formell übergeben werden. Der Wechsel an der Spitze sei nötig, weil August Oetker am 17. März 75 Jahre alt wird und damit eine interne Altersgrenze erreiche, berichtet die Zeitung weiter. Geplant sei, dass Rudolf Louis Schweizer zum Nachfolger berufen wird. Er ist der Sohn von Rosely Schweizer, einer älteren Halbschwester von August Oetker.

Die Führung des einflussreichen Gremiums bleibe damit weiter in Familienhand. Der Beirat mit drei Familienmitgliedern und vier externen Vertretern soll das Management der weitverzweigten Gruppe, die seit Langem durch einen Familienstreit belastet wird, beraten und kontrollieren. Rudolf Louis Schweizer ist dort schon seit einigen Jahren Mitglied. Nach dem Rückzug von August Oetker muss ein Posten neu besetzt werden. Dafür sei nach aktuellem Stand Philip Oetker vorgesehen, ein Sohn von August Oetker, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Bild: CC0 / Pixabay
NoFap, ein lohnenswertes Ziel?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige