Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft GLS Bank: Milliardäre sollten die Hälfte ihres Vermögens abgeben

GLS Bank: Milliardäre sollten die Hälfte ihres Vermögens abgeben

Archivmeldung vom 28.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thomas Jorberg Bild: GLS-Bank - Martin Steffen
Thomas Jorberg Bild: GLS-Bank - Martin Steffen

Thomas Jorberg, Vorstandschef der GLS-Bank, hat gefordert, dass sich die reichsten Bürger des Landes von einem großen Teil ihres Vermögens trennen, um damit Bildung, Infrastruktur, Ökologie und Soziales in Deutschland zu finanzieren.

"Wer zum Beispiel eine Milliarde Euro besitzt, könnte gut die Hälfte seines Vermögens verschenken. Dann hätte er auch viel größere Chancen, für den Rest wieder Zinsen zu bekommen, als wenn er die gesamte Summe anlegt", sagte Jorberg dem Berliner "Tagesspiegel" in einem Interview.

Das komplette Interview im Wortlaut: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/chef-der-oeko-bank-gls-wer-eine-milliarde-besitzt-koennte-gut-die-haelfte-verschenken/12372784.html

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte senner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige