Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Wirtschaftsforschungsinstitute senken Wachstumsprognose

Wirtschaftsforschungsinstitute senken Wachstumsprognose

Archivmeldung vom 15.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Hellsehen, Prognose, Raten, Vermuten, Virologe (Symbolbild)
Hellsehen, Prognose, Raten, Vermuten, Virologe (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturprognose deutlich gesenkt. Das geht aus dem Frühjahrsgutachten der Ökonomen hervor, welches am Donnerstag veröffentlicht wurde. In ihrer Gemeinschaftsdiagnose prognostizierten die Konjunkturforscher demnach nur noch ein Wachstum der deutschen Wirtschaftsleistung von 3,7 Prozent im laufenden Jahr.

Im Herbst waren sie noch von 4,7 Prozent ausgegangen. Für 2022 erwarten sie ein Wachstum von 3,9 Prozent. Die Pandemie verzögere den Aufschwung, hieß es zur Begründung. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens gehe man davon aus, dass der derzeitige Shutdown zunächst fortgesetzt werde und die zuletzt erfolgten Lockerungen wieder weitgehend zurückgenommen werden, so die Institute.

Erst ab Mitte des zweiten Quartals dürften Lockerungsschritte einsetzen, die es den im Shutdown befindlichen Unternehmen erlaubten, ihre Aktivitäten nach und nach wieder aufzunehmen. Bis zum Ende des dritten Quartals sollten dann alle Beschränkungen aufgehoben worden sein, weil bis dahin insbesondere mit einem weitreichenden Impffortschritt zu rechnen ist. Nach der Bewältigung der Coronakrise werde die Wirtschaftspolitik vor der Herausforderung stehen, die Staatsfinanzen wieder auf eine solide Basis zu stellen, so die Ökonomen weiter. Dabei sei angesichts der Demografie vor allem die Rentenversicherung in den Blick zu nehmen. Die Institute schlagen eine Erhöhung des Renteneintrittsalters. Dieser würde die Staatsfinanzen "gleichzeitig ein- und ausgabeseitig stützen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte husten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige