Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Lanxess meldet Kurzarbeit für Leverkusener Betrieb an

Lanxess meldet Kurzarbeit für Leverkusener Betrieb an

Archivmeldung vom 23.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Bei Lanxess haben sich Betriebsrat und Unternehmen auf Kurzarbeit geeinigt.

Das Chemie-Unternehmen hat sie für den Leverkusener Betrieb, der Hochleistungskautschuk ("Therban") herstellt, angemeldet, wie ein Lanxess-Sprecher der Rheinieschen Postsagte. Der Kautschuk wird von der Autoindustrie für Zahnriemen verwendet. Betroffen sind 28 Mitarbeiter. Weitere Betriebe könnten folgen. Ebenso spricht das Unternehmen mit den Betriebsräten über eine mögliche Senkung der Arbeitszeit auf 35 Stunden.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weidend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige