Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Commerzbank-Börsenbericht: Aktienmärkte verlieren Schwung

Commerzbank-Börsenbericht: Aktienmärkte verlieren Schwung

Archivmeldung vom 19.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Die internationalen Aktienmärkte tendierten in den letzten Tagen überwiegend schwächer. Nachdem die Unternehmensberichtssaison für das 2. Quartal weitgehend abgeschlossen ist, rückt der hohe Ölpreis wieder stärker in den Blickpunkt des Anlegerinteresses.

Auch die neusten Konjunkturdaten drückten zusätzlich auf die Stimmung. So stiegen die amerikanischen Erzeugerpreise stärker als erwartet bzw. blieb die Industrieproduktion in der Eurozone hinter den Erwartungen zurück.

Allerdings besteht weiterhin das gute Chartbild und die fundamental günstige Bewertung. Beides überzeugt besonders im deutschen Aktienindex. Ein Kurs-/Gewinnverhältnis von rund 13 für 2006 stellt ein attraktives Niveau dar. Außerdem erscheint der DAX aus charttechnischer Sicht im Bereich von 4.700 bis 4.800 Punkten gut abgesichert. Grundsätzlich bleiben die Perspektiven für Aktien auch wegen der günstigen Zinsen gut. Privatanlegern empfiehlt die
Commerzbank die Allianz-Aktie zum Kauf.

Gewinne am langen Marktende gab es in dieser Woche am europäischen Rentenmarkt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel wieder auf 3,2%. Die Inflationssorgen spielen nur eine geringe Rolle, solange die hohen Ölpreise für eine moderate Wachstumserwartung
sprechen. Selbst die stark gestiegenen Erzeugerpreise in den USA konnten nur kurz für Kursrückgänge sorgen, da sich auch zeigt, dass der Preisanstieg ohne Energiepreise nicht so stark ausgeprägt ist. Die Volkswirte der Commerzbank erwarten, dass die FED den
geldpolitischen Expansionsgrad weiter zurücknehmen wird. Es ist mit einer Leitzinserhöhung auf 4% bis Ende 2005 zu rechnen. Dagegen wird die EZB ihre Leitzinsen auf Jahressicht konstant halten. Bei Neuanlagen sollte der Schwerpunkt auf Anleihen mit Laufzeiten zwischen zwei und vier Jahren liegen.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.


Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die
Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei
Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind. Ó2005; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Pressemitteilung Commerzbank AG vom 19.08.2005




Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pluto in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige