Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ford schließt wegen Corona-Pandemie die Werke in Europa

Ford schließt wegen Corona-Pandemie die Werke in Europa

Archivmeldung vom 17.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Ford Motor Company
Logo der Ford Motor Company

Der Kölner Autobauer schließt aufgrund der Corona-Krise die Werke in Europa. Ab Donnerstag wird für die nächsten Wochen an den Standorten nicht mehr gearbeitet, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Betroffen ist auch das Werk in Köln, wo der Fiesta gebaut wird.

Die rund 7000 Mitarbeiter im Werk und den angrenzenden Bereichen werden ab Mittwoch nicht mehr an die Bänder und die anderen Arbeitsplätze zurückkehren. In Saarlouis, wo der Focus gebaut wird, müssen rund 5000 Ford-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. Bereits am Montag wurde der Fahrzeugbau von einem Zwei- auf einen Einschicht-Betrieb runtergefahren.

Ebenfalls am Montag war bereits das Werk im spanischen Valencia wegen Covid-19-Infektionen unter der Belegschaft geschlossen worden. Am Standort, wo die größeren Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy gebaut werden, arbeiten 7000 Mitarbeiter. Im rumänischen Craiova, wo unter anderem der Ford EcoSport produziert wird, wird ebenfalls nicht mehr gearbeitet. Ford hatte bereits vor einige Tagen einen Großteil seiner Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Nach Unternehmensangaben arbeiten bereits rund 10 000 Menschen in Deutschland von zu Hause. Die Werke in Großbritannien bleiben geöffnet.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte windei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige