Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Neuer Tiefstand - Meistermangel in Sachsen-Anhalt eskaliert

Neuer Tiefstand - Meistermangel in Sachsen-Anhalt eskaliert

Archivmeldung vom 16.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Handwerksmeister (Symbolbild)
Handwerksmeister (Symbolbild)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

2017 haben in Sachsen-Anhalt so wenige Menschen einen Meisterbrief verliehen bekommen wie nie zuvor. Zwischen Januar und Dezember beendeten 294 Handwerker ihre Ausbildung mit diesem höchsten Abschluss. Das waren zehn Prozent weniger als vor einem Jahr und sogar knapp 40 Prozent weniger als 2013. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung.

Nach Angaben der Handwerkskammer Halle gibt es für den verschärften Mangel eine Reihe an Gründen. Unter anderem gebe es heute weniger 20- bis 30-Jährige als früher. Hinzu komme noch die Konkurrenz durch Hochschulen. Mit dem Zuwachs bei den Studierendenzahlen stehen auch weniger potenzielle Meisterschüler zur Verfügung.

Das Land hält mit einem Programm gegen und bietet seit Juli 2017 eine Gründungsprämie in Höhe von 10.000 Euro. Das Geld können Meister beantragen, die einen Betrieb im Land übernehmen oder gründen und mindestens 15 000 Euro selbst investieren. Wie die Zeitung mit Verweis auf das Landes-Wirtschaftsministerium berichtet, seien bisher 51 Anträge auf die Prämie eingegangen, 45 wurden bewilligt. Insgesamt stehen für 2017 und das laufende Jahr für die Prämie 2,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige