Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Thyssenkrupp will in diesem Jahr 2.300 Stellen abbauen

Thyssenkrupp will in diesem Jahr 2.300 Stellen abbauen

Archivmeldung vom 20.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
ThyssenKrupp Hauptquartier 2013
ThyssenKrupp Hauptquartier 2013

Foto: Tuxyso
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz treibt den Stellenabbau im Konzern voran, in diesem Jahr sollen weitere 2.300 der angekündigten 12.000 Stellen wegfallen. "Wir haben bereits 5.400 Stellen abgebaut, in diesem Jahr werden wir noch weitere 2.300 Stellen reduzieren", sagte sie der "Rheinischen Post". "Das ist schon ein tiefer Schnitt."

Jeder kenne inzwischen einen Kollegen, der gehe oder gegangen sei. "Wir sind froh, dass der Abbau sozialverträglich erfolgen kann." Das Sparprogramm sei aber unverzichtbar: "Thyssenkrupp verbrennt seit etlichen Jahren Geld. Unser klares Ziel ist es, den Mittelabfluss so schnell wie möglich zu stoppen. Kein Konzern kann auf Dauer von der Substanz leben", sagte Merz. Der Konzern soll auch rasch wieder dividendenfähig werden: "Es ist natürlich unser Anspruch, so schnell wie möglich wieder eine Dividende zu zahlen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kanpur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige