Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX wieder mit deutlichen Verlusten - Corona-Angst nimmt kein Ende

DAX wieder mit deutlichen Verlusten - Corona-Angst nimmt kein Ende

Archivmeldung vom 05.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Foto: Norbert Nagel
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am Donnerstag hat der DAX nach zwei freundlichen Tagen im Folge wieder deutliche Verluste verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.944,72 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,51 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Aktien von Continental verloren bis kurz vor Handelsende über zwölf Prozent, nachdem der Autozulieferer am Donnerstag einen Milliardenverlust für 2019 gemeldet und einen pessimistischen Ausblick gegeben hatte. Auch Infineon und Henkel waren zu diesem Zeitpunkt über fünf Prozent im Minus. Zu den wenigen Kursgewinnern gehörten Anteilsscheine der Deutschen Börse, die sich im Zuge des Corona-Crashs über besonders regen Aktienhandel freuen kann.

Deutsche Anleger sind verunsichert, welche Auswirkungen die Krise rund um das Virus haben könnte. Während das Robert-Koch-Institut bis zum Nachmittag von 349 Infizierten in Deutschland spricht, ergab eine Erhebung der dts Nachrichtenagentur unter den regionalen und lokalen Behörden bereits mindestens 454 bestätigte Fälle. Negative Vorgaben aus den USA taten ihr Übriges, der Dow stürzte zu Handelsbeginn am Nachmittag deutscher Zeit über zwei Prozent ab.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1187 US-Dollar (+0,49 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte poster in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige